1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ausbildungsmesse in Prüm: Ein Vorstellungsgespräch, fünf Minuten und die Chance auf 1000 Euro

Ausbildungsmesse in Prüm: Ein Vorstellungsgespräch, fünf Minuten und die Chance auf 1000 Euro

Ein Vorstellungsgespräch in fünf Minuten: So sieht ein Speed-Dating für Jugendliche bei der Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance" am Freitag, 13. Mai, in der Prümer Karolingerhalle aus. Dabei können die jungen Leute nicht nur Gespräche mit potenziellen Chefs führen, sondern auch etwas gewinnen.

Prüm. Wenn der Gong ertönt und sich die Türen zum Speed-Dating öffnen, dann erleben ausbildungswillige Jugendliche ein Bewerbungsgespräch im Kleinformat. "Innerhalb von fünf Minuten können sie erste Erfahrungen mit potenziellen Chefs sammeln und alles Wissenswerte rund um einen Beruf erfragen", sagt Ulrich Schneider von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier. Denn das Speed-Dating biete den jungen Leuten Möglichkeiten, die sie sonst in vielen Einzelterminen sammeln müssten.

Das Bewerbungsgespräch im Kleinformat ist bei der Messe "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" am kommenden Freitag, 13. Mai, 14 bis 17 Uhr, in der Karolingerhalle Prüm die ideale Gelegenheit, die heimische Wirtschaft kennen zu lernen. Das Ausbildungsnetzwerk aus den regionalen Wirtschaftskammern HWK und IHK, der Arbeitsagentur und dem Trierischen Volksfreund in Kooperation mit der Stadt und der Verbandsgemeinde Prüm bietet mit der Ausbildungsmesse gut 50 Unternehmen eine Plattform, sich selbst zu präsentieren und ihre Ausbildungsgänge einem breiten Publikum vorzustellen.

Zuschuss für den Führerschein

"Ziel ist es, die Betriebe aus der Region mit Schülern und Bewerbern zusammenzubringen. Denn wir haben hier vor Ort viel zu bieten", sagte Prüms Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy bereits bei der Planung der Messe.
Neben den einzelnen Ständen, die Informationen zu den Betrieben liefern und ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen, ist das Speed-Dating geeignet, den Ausbildern auf den Zahn zu fühlen, die Lehrinhalte kennen zu lernen und als Jugendlicher selbst nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen Ausschau zu halten. "Viele Jugendliche haben sich dazu über den Beruf und den Betrieb informiert. Mit der passenden Kleidung, einem selbstbewussten Auftreten und womöglich einem Flyer zu sich und ihren Referenzen können sie so Punkte bei den Chefs sammeln", sagt Isabell Juchem von der Arbeitsagentur in Trier.

Eltern haben zum Speed-Dating keinen Zugang. Dafür kann alle fünf Minuten der Gesprächspartner gewechselt werden. Mit jedem Wechsel erfahren die Jugendlichen mehr über die Betriebe der Region. Was man dafür benötigt: lediglich eine Terminkarte eines Betriebs. Und die gibt's gleich am Eingang der Halle am Volksfreund-Stand. Je mehr Termine zum Speed-Dating abgeschlossen werden, desto größer ist der Erfahrungsschatz, und desto größer ist auch die Chance für die Jugendlichen, den Hauptgewinn der Ausbildungsmesse abzuräumen: Denn unter allen Teilnehmerkarten fürs Speed-Dating werden 1000 Euro verlost.

Ein idealer Zuschuss für den Führerschein, um die Traumlehrstelle auch später erreichen zu können. Dazu sagt Petra Kollmann von der Handwerkskammer Trier: "Für uns ist es wichtig, dass die Jugendlichen einen Überblick darüber bekommen, wie viele verschiedene Berufe es gibt und dass sie eine Lehrstelle finden, die ihren Interessen entspricht. Dafür lohnt sich unter Umständen auch ein etwas weiterer Anfahrtsweg."