Ausblenden hilft wenig

Mit Viez allein ist kein Staat zu machen, wenn es um eine Konversion der Air-Base Spangdahlem geht. Das wissen auch um Konversionsmodelle bemühte Menschen, die nicht an eine immerwährende Präsenz der Militärs glauben. Deshalb ist ein aktives Mitgestalten einer Diskussion um Konversion für alle politischen Kräfte ein Muss. Und das, weil in Bitburg jeder sehen konnte, wie schnell aus einer Jobmaschine eine Geisterstadt werden kann. Die eigenen Erfahrungen werden aber von weiten Teilen der Politik ausgeblendet. Derzeit wird deshalb allein die so genannte Wirtschaftsförderung via Lobby-Verein kommunal finanziert, während Ideen zur Konversion von Bürgern aus der hohlen Hand heraus gefunden und umgesetzt werden sollen. Dass mit dem Abzug der Amerikaner die Lichter in der Region auszugehen drohen, kann sich jedermann vorstellen. Dies darf aber nicht bedeuten, dass die Menschen in der Eifel starr vor Schreck ihrer Zukunft harren müssen. Die Suche nach vielleicht mehreren kleinen Ersatzlichtern mag problematisch sein. Doch Probleme sind dazu da, um bewältigt zu werden. h.jansen@volksfreund.de