1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Auto schleudert gegen Bäume: Zwei Schwerverletzte

Auto schleudert gegen Bäume: Zwei Schwerverletzte

Vier junge Männer sind Samstagnacht zwischen Irrhausen und Arzfeld verunglückt. Sie saßen in einem Wagen, der in ein Waldstück geschleudert wurde. Zwei 22-jährige Insassen wurden schwer verletzt, einer davon lebensgefährlich. Den 27-jährigen Fahrer konnten die Rettungskräfte zunächst nicht finden.

Arzfeld/Irrhausen. Überhöhte Geschwindigkeit: Das, so vermutet die Polizei, war Ursache eines Unfalls mit zwei Schwerletzten Samstag gegen 0.45 Uhr zwischen Irrhausen und Arzfeld.
Dabei wurden drei Insassen eines BMW verletzt: der 22-jährige Beifahrer lebensgefährlich, ein Mitfahrer (22) schwer und ein weiterer Mitfahrer (23) leicht. In einer langgezogenen Kurve war der 27-jährige Fahrer aus der Verbandsgemeinde Arzfeld auf der B 410 mit dem BMW nach links über die Gegenfahrbahn geschleudert und von der Straße abgekommen.
Nachdem der Wagen über einen Parkplatz gedriftet war, schleuderte er in ein Waldstück, wo er gegen mehrere Bäume prallte und anschließend liegen blieb.
Insgesamt 20 Helfer - vier Rettungsfahrzeuge des DRK aus Arzfeld, Neuerburg, Winterspelt und Prüm, zwei Notärzte aus Bitburg und Prüm sowie die Feuerwehr Arzfeld waren im Einsatz, um die Männer aus dem Auto zu retten. Den Beifahrer (22) musste die Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem total beschädigten Fahrzeug (Sachschaden 20 000 Euro) befreien. Der lebensgefährlich Verletzte wurde in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Er und ein weiterer 22-jähriger Mitfahrer wurden ins Krankenhaus eingeliefert, ein 23-jähriger Mitfahrer war leicht verletzt.
Der Fahrer des BMW war unter Schock - er flüchtete leicht verletzt von der Unfallstelle. Nachdem die Rettungskräfte ihn zwei Stunden erfolglos gesucht hatten, konnte ihn die Polizei ausfindig machen und telefonisch erreichen. Die Polizei stellte das Wrack des BMW sicher, die Staatsanwaltschaft Trier ordnete ein Verkehrsgutachten an. red