Autobahn: Zielort Prüm

PRÜM. (mr) Die Stadt Prüm wird auf den Hinweistafeln der A 60 demnächst stärker berücksichtigt sein als bisher. Dies teilte am Mittwoch der rheinland-pfälzische Verkehrs- und Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage (FDP) mit.

Der Politiker hat damit auf eine Bitte des Prümer Verbandsgemeinde-Bürgermeisters Aloysius Söhngen (CDU) reagiert, der die unzureichende Berücksichtigung der Stadt Prüm kritisiert hatte. Laut Bauckhage wird zur Zeit die "wegweisende Beschilderung im Zuge der A 60", auch im Bereich Wittlich, einer neuen Bewertung unterzogen. Neben Prüm lägen auch Wünsche anderer Zielorte vor. Folgende Maßnahmen sind nun vorgesehen: Zwischen den Anschlussstellen Bitburg und Prüm wird Prüm als so genanntes Zwischenfernziel aufgenommen. Außerdem soll bereits unmittelbar vor der Anschlussstelle Bitburg "Prüm" in den neuen Autobahn-Wegweiser integriert werden. Bürgermeister Aloysius Söhngen hat die Ankündigung von Minister Hans-Artur Bauckhage derweil mit Genugtuung zur Kenntnis genommen. Das Ministerium trage mit diesem Schritt "zumindest teilweise" dem Anliegen der Stadt Prüm Rechnung, indem künftig bereits früher auf den Ort hingewiesen werde, betonte der Prümer Verwaltungschef.

Mehr von Volksfreund