1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Autoren stellen neues Eifel-Buch vor

Autoren stellen neues Eifel-Buch vor

Ein neues Buch beschäftigt sich mit der Kultur- und Denkmalgeschichte der Eifel. 110 Gäste nahmen an einem virtuellen Rundgang durch die Region teil. Die beiden Autoren lieferten zusätzliche Information.

Bitburg. Mit einer Präsentation ihres neuen Buchs mit dem Titel Eifel haben die Autoren Angela Pfotenhauer und Elmar Lixenfeld sowie Gerlinde Thalheim als Vertreterin der bundesweiten Bürgerstiftung für Denkmalschutz ihre Lesereise im südlichen Teil der Region fortgesetzt. 110 Besucher verfolgten im Festsaal des Hauses Beda den virtuellen Rundgang durch die Kultur- und Denkmalgeschichte der Eifel. Dazu wurden sechzig Fotos aus dem Buch auf eine große Leinwand geworfen. Das Autorenduo kommentierte die Bildfolge durch unterhaltsame Kurztexte.
Zuvor hatte Joachim Kandels, Bürgermeister der Stadt Bitburg und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, in einem Grußwort an die Kunst- und Kulturgeschichte der Eifel erinnert. Er freue sich besonders, so Kandels, dass in dem neuen Buch auch der Eifel-Maler Fritz von Wille gewürdigt werde. Dessen Werk sei zum großen Teil im Haus Beda ausgestellt. Tatsächlich sind es für Angela Pfotenhauer die Bewohner, die die Region "zu einer der originellsten Kulturlandschaften Deutschlands" machen.
Das Buch "Eifel" kostet 34,80 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.