Badem: Sonnen-Strom für soziale Projekte

Badem: Sonnen-Strom für soziale Projekte

In Industrie- und Gewerbezentrum Badem entsteht zurzeit eine 5,4 Hektar große Solarstrom-Malage. Das Besondere: Der Betreiber ist die gemeinnützige Gesellschaft "Sonne für Badem" - und die will die Erlöse für soziale Zwecke spenden. Das ist landesweit einmalig.

Der Zweckverband IGZ Badem, dem die Verbandsgemeinde sowie die Ortsgemeinde Badem angehören, hat die gemeinnützige Stiftung „Sonne für Badem“ gegründet, die eine 5,4 Hektar große Fläche vom Zweckverband pachtet und darauf Photovoltaikmodule errichten lässt. Der Vorteil: Die Erlöse gehen die Stiftung, die sie entsprechend ihres gemeinnützigen Zweckes verwenden muss. Das heißt: Der Gewinn geht zu gleichen Teilen an die Ortsgemeinde Badem sowie die VG Kyllburg, diese wiederum müssen das Geld entsprechend des Stiftungszweckes, das heißt gemeinnützig verwenden, beispielsweise in der Jugend- und Altenhilfe, für Kunst und Kultur, Bildungen und vieles mehr.

Zur Finanzierung des Vorhabens hat die Stiftung Darlehen in Höhe von 6,4 Millionen Euro aufgenommen. Eine noch zu gründende Betreibergesellschaft wird die Anlage zum Zweck des Betriebs von der Stiftung mieten. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, bis Ende des Jahres sollen die 14.450 Module aufgebaut sein.

Dank der Mieteinnahme wird die Stiftung in der Lage sein, Zins und Tilgung für das Darlehen sowie der Pachteinnahmen zu begleichen und Rücklagen zu bilden. Die Überschüsse, also der Gewinn, geht dann an die VG Kyllburg und die Gemeinde Badem, die sie für gemeinnützige Zwecke einsetzen müssen.

Mehr dazu lesen Sie in der TV-Samstagsausgabe