Bäder sind für Planschfreunde gerüstet

Bäder sind für Planschfreunde gerüstet

BITBURG/PRÜM/DAUN. Endlich ist es wieder soweit. Der Sommer steht vor der Tür, und nach und nach öffnen die Freibäder der Region mit vielen Neuerungen ihre Pforten.

Mitte Mai werden in der Eifel die ersten Freibäder wiedereröffnet. Für dieses Jahr sind auch einige neue Anlagen mit am Start. "So schnell wie möglich" sollen die Freibäder in der Verbandsgemeinde (VG) Prüm öffnen. Georg Geimer von der VG-Verwaltung rechnet noch im Mai damit, dass das Prümer Waldfreibad öffnet. Dort gibt es ein 50-Meter-Becken mit integriertem Nichtschwimmerbereich, ein Kinderplanschbecken sowie eine Sprunganlage mit Ein- und Dreimeterbrett. In Schönecken verzögert die Reparatur eines Frostschadens die Eröffnung. Das Becken in Z-Form bietet einen Schwimmer- und einen Nichtschwimmerbereich sowie eine Sprunganlage mit Ein- und Dreimeterbrett. Liegewiese und Schwalldusche

Das privatisierte Hallenbad in Bleialf ist vom 15. Juni bis 15. September für alle Schwimmfreunde geöffnet. Draußen ergänzen Rutsche, Planschbecken und Liegewiese das Angebot. Die VG Arzfeld hat das Freibad in Waxweiler komplett renoviert. Neue Edelstahlbecken, Kinderplanschbecken, Sprunganlage, Schwalldusche und Rutsche sollen ab Anfang Juni Besucher anlocken. Zuerst ist es nur eine Testphase. Die offizielle Einweihung findet am 17. Juni statt. Das Waldfreibad Stadtkyll in der VG Obere Kyll öffnet voraussichtlich an Christi Himmelfahrt, 29. Mai. Dort gibt es ein Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, ein Kinderplanschbecken sowie einen Sprungturm mit drei Ebenen (Einer, Dreier, Fünfer). Hauptattraktion ist eine 75-Meter-Rutsche. Das Neuerburger Schwimmbad öffnet bereits am Samstag, 17. Mai für Besucher seine Pforten. Bei sonnigem Wetter steht das Freibad Oberweis schon am heutigen Samstag den Badegästen zur Verfügung. Geöffnet ist das Schwimmbad täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr. Ab 17 Uhr gibt es einen ermäßigten Feierabendtarif. In den Sommerferien können Badegäste das Freibad bis 20 Uhr nutzen. Am kommenden Mittwoch, 14. Mai, wird die Aufsichtsbehörde die Anlagen der Badeanstalt am Gemündener Maar bei Daun unter die Lupe nehmen. Gibt sie ihr Okay, könnte schon eine Woche später der Badebetrieb dort aufgenommen werden, teilte Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen mit. Dies sei realistisch, sofern die Temperaturen so hoch bleiben wie derzeit. In dieser Saison wird erstmals die neue Entkeimungsanlage zum Einsatz kommen. Sie dient dazu, mit UV-Licht die Keime im Wasser des Nichtschwimmerbeckens abzutöten, bevor es zurück ins Maar geleitet wird. Für die besonders Hartgesottenen steht am Gemündener Maar auch eine Sprunganlage mit einem Drei- und Fünf-Meter-Brett zur Verfügung. Im Kelberger Freibad soll laut Peter Seifert vom Kelberger Ordnungsamt die Saison an Christi Himmelfahrt starten. "Wir hoffen, dass wir es packen", schränkt er ein. Denn vor der Eröffnung soll als Highlight noch eine Kinderrutsche in Gestalt eines Elefanten eingebaut werden. Ansonsten bietet das Bad ein Kinderplanschbecken, einen Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich sowie ein Tauchbecken. Den Spring-Freunden steht ein Drei-Meter-Turm zur Verfügung. Zwei Wochen früher, am 15. Mai, öffnet das Freibad in Gerolstein seine Pforten. Die Besucher erwartet neben den verschiedenen Becken für Kleinkinder, Nichtschwimmer und Schwimmer ein Sprungturm mit einen Ein- und Drei-Meterbrett. Außerdem ist dort eine Schach- und Tischtennisanlage installiert. Am Pulvermaar nahe Gillenfeld werden nach Auskunft der Ersten Beigeordneten Heike Hermes Mitte nächster Woche die Vorbereitungen für den Badebetrieb abgeschlossen sein. Schon jetzt sind der Kiosk und die Freiterrasse, die seit neuestem überdacht ist, geöffnet. Auch der Bootsbetrieb auf dem Pulvermaar läuft schon. Außerdem ist die Liegewiese, die rund um das Nichtschwimmer-Becken liegt, in diesem Jahr erweitert worden. Früh dran sind die Schalkenmehrener. Am dortigen Maar ist die Badeanstalt bereits geöffnet, und auch die Boote können schon ausgeliehen werden.