Bahn frei für die Radler!

Bahn frei für die Radler!

GEROLSTEIN/MALBERG. Zum achten Mal hieß es am Sonntag "Kylltal aktiv": Zwischen Gerolstein und Malberg tummelten sich die Radfahrer, Inline-Skater und Wanderer auf den autofreien Straßen. Die Gemeinden entlang der Veranstaltungsstrecke waren gut auf die durstigen Gäste vorbereitet.

Gerolstein und Radfahren, das ist kaum noch zu trennen. Als sich gestern viele Radler auf die Strecke ins Kylltal begaben, strampelte das Team Gerolsteiner zur gleichen Zeit auf der Zieletappe bei der Tour de France in Paris, die im Festzelt in Gerolstein live übertragen wurde. Gleichwohl waren Streckenprofil und Tempo grundverschieden. Es war eher ein beschaulicher Familienausflug, den die Teilnehmer beim autofreien Raderlebnistag "Kylltal aktiv" im Auge hatten. Dass es auch so kommen konnte, dafür sorgten viele freiwilligen Helferinnen und Helfer entlang der rund 30 Kilometer langen Strecke. Und damit das Erlebnis immer wieder ein anderes sein kann, hatten die Gerolsteiner sich eine neue Streckenführung für Start und Ziel einfallen lassen. Auf dem Parkplatz Hutter konnte das Radfahrvergnügen beginnen. Da waren eine Tal- und eine Bergstrecke ausgewiesen. Einmal für das beschauliche und gemütliche Fahren und einmal mehr für das sportliche Sprinten standen beide Verläufe zur Auswahl. In der Brunnenstadt wurden die Gäste mit viel Musik und Unterhaltung sowie kühlen Getränken und schmackhaften Spezialitäten empfangen. Wer Probleme mit seinem Zweirad hatte, erhielt dort auch professionelle Hilfe. Gleichwohl blieb in diesem Jahr der Riesenansturm aus. "Ich denke, dass sich viele von den sehr hohen Temperaturen der vergangenen Tage haben abschrecken lassen", sagt Willi Müller. Der Leiter der Kyllburger Tourist-Info hatte wie seine Gerolsteiner Kollegen mit mehr Gästen gerechnet. So hielt sich der Andrang in Grenzen, was für die Gäste nicht mal schlecht war. So fanden alle ein schattiges Plätzchen und schnelle Bedienung für ein kaltes Getränk. Dennoch, nach ruhigem Beginn am Morgen kamen am Nachmittag noch viele Gäste. Auch in Birresborn und Mürlenbach scharten sich die durstigen Radler um die Getränkestände. Originell, was sich die Densborner hatten einfallen lassen: Dorfkirmes und "Kylltal aktiv" fanden gleichzeitig statt und die Theatergruppe präsentierte die lustigen Einakter "Operation gelungen" und "Nicht ganz bei Verstand". In Usch lockte Omas Küche mit leckeren Reibekuchen, in Zendscheid Wildschweinbraten. In Kyllburg waren die Kyllbrücken das Zentrum des Geschehens. Am Bahnhof gastierte SWR4 Rheinland-Pfalz mit der "RadioRast" und flotter Musik. Damit die müden Waden schnell wieder in Schwung kommen konnten, verwöhnten Masseure die Radler. In Malberg, am südlichen Endpunkt des Radfahrvergnügens, tummelten sich die Pedaleure im Schatten des Barockschlosses. Hier gab es ein nagelneues Treckingrad zu gewinnen.