Bahnlinie touristisch nutzen

Bahnlinie touristisch nutzen

Ich möchte mich klar für den Erhalt der Westeifelbahn bis Prüm aussprechen. Mir persönlich gefiele eine touristische Nutzung in Form von Schienenbusfahrten wie auf der Eifelquerbahn am besten, da diese ein sehr positives Echo in der Bevölkerung haben und auch rege frequentiert sind.Die Gemeinden entlang der Bahnlinie (ganz besonders Prüm mit seiner Basilika) würden vom regelmäßigen Touristikverkehr an Wochenenden ganz sicher profitieren.

Meines Erachtens ist ein weiterer Fahrradweg auf der Bahntrasse Gerolstein-Prüm nicht sehr sinnvoll, da es bereits überall in der Eifel sehr schöne Radwege gibt (gerade auf demontierten Eisenbahnlinien, wie zum Beispiel der Maare-Mosel-Radweg). Sinnvoller wäre ein Schienenverkehr, der die Radwanderer von Gerolstein nach Prüm transportiert.Dort könnten sie dann bequem in Richtung Pronsfeld aufbrechen und den ehemaligen Bahnstrecken, die in Pronsfeld abzweigten, folgen (Waxweiler, Neuerburg und aktuell sogar nach Bleialf/St. Vith). Wenn diese letzte Bahnstrecke demontiert werden würde, gäbe es keine Erinnerung mehr an vergangene Zeiten, als die Westeifel noch sehr gut an das Schienennetz angebunden war. Es sind ja nur noch knapp 23 Kilometer übrig.Dominik Schmitz,Hasborn/Eifel

Mehr von Volksfreund