Bahnstrecke ist eine Attraktion

Bahnstrecke ist eine Attraktion

Zur Zukunft der Bahnstrecke Prüm-Gerolstein meint dieser Leser:

Es ist wohl beschlossene Sache, die der VG-Rat Prüm abgesegnet hat. Ob sie umkehrbar ist, bezweifle ich, weil der Ausverkauf meiner schönen Heimat , der ich den Rücken aus beruflichen Umständen kehren musste, einfach aus kurzfristigen Sichtweiten der Kommunalpolitik getätigt und voran getrieben wird. Die Entscheidungsträger sind sehr kurzsichtig und sehen nur das "Heute". Was morgen mit diesem schönen Natur -und Urlaubsgebiet geschieht, interessiert leider nicht. Haben sie aus Fraktionszwang gehandelt, oder sehen sie nicht den Ausverkauf der Eifelregion? Ich bin mit meinem Eifelland, wo ich die ersten 25 Jahre zu Hause war und immer noch bin, verbunden und sehe die Veränderungen sehr wohl mit kritischen Augen. Wo du hin kommst und schaust, Windräder in Masse, damit will man Touristik-Werbung machen. Fahrradwege sollen das nun ausgleichen, obwohl man dazu fahrradfreie Sonntage einführen muss, um sie zu beleben. Hat man schon mal überlegt: Unsere Vorfahren haben jahrelang dafür gefochten, und viel Schweiß hergegeben ,dass die Bahn gebaut wird. Diese Einrichtung, wenn auch aus strategischen Gründen forciert, hat der Region Westeifel doch eine gute Entwicklungschance gebracht. Nun lässt man die Strecke verrotten, ja, man sieht keine Zukunft, man verlagert alles auf die Straße, obwohl auch der Klimawandel sich in der Eifel bemerkbar macht.Die Strecke von Pronsfeld nach Neuerburg hätte 2007 hundertjähriges Jubiläum feiern können, aber es nimmt keiner Notiz davon. Schade, dass wir nur noch nach vorne schauen und unseren Kindern nicht mehr erzählen können, wie schön es war, einmal mit dem Zug zu fahren. Ich freue mich sehr über eine andere Nachricht: Private Initiatoren setzen sich für den Erhalt und Ausbau der Strecke Gerolstein-Daun ein. Ein Bemühen, ich will dies hervorheben, es ist eine Attraktion, da ich selbst wiederholt dieses Fahrerlebnis mir erlaubt habe. Aber ihr in Prüm: "Habt einen guten Schlaf und träumt ruhig weiter, vielleicht kommt bald die Erleuchtung durch wen auch immer."Albert Kandels, Stommeln Infrastruktur

Mehr von Volksfreund