Bankraub in Irrel – Polizei veröffentlicht Fotos

Bankraub in Irrel – Polizei veröffentlicht Fotos

Die Polizei fahndet weiter intensiv nach dem Bankräuber von Irrel und veröffentlicht Fotos von Gegenständen, die der Täter in Irrel zurückließ. Möglicherweise setzte der Täter seine Flucht in einem Auto fort.

In dem Rucksack befand sich eine schwarze Ledertasche mit breitem Schulterriemen. Foto: Polizei Trier
Der Täter benutzte einen Rucksack der Marke “deuter„ in olivgrüner und brauner Optik. Foto: Polizei Trier
Den Ohren- und Nackenschutz dieser Kappe kann man nach vorne umlegen. Dann erscheint ein orangenfarbener Unterstoff. Foto: Polizei Trier
Bei dem Überfall trug der Täter eine olivgrüne sog. Wendekappe mit Ohren- und Nackenschutz. Foto: Polizei Trier
Foto: Polizei Trier

Nach dem bewaffneten Überfall auf eine Filiale der Raiffeisenbank in Irrel/Eifelkreis Bitburg-Prüm am Montagmorgen, 27. Mai, läuft die Fahndung nach dem Täter auf Hochtouren. Die Polizei veröffentlicht jetzt Fotos von Kleidungsstücken des Mannes, die er offenbar auf der Flucht in Irrel weggeworfen hat und die von der Polizei sichergestellt wurden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei flüchtete der Unbekannte nach dem Überfall mit einem Fahrrad von der Bankfiliale in der Hauptstraße durch die Ewerhartstraße in die Prümzulayer Straße. Hier entriss ihm ein Mitarbeiter des Geldinstituts, der den Flüchtenden verfolgt hatte, einen Rucksack mit der Beute. Das Fluchtfahrrad wurde auf dem Gelände eines Autohauses in der Prümzurlayer Straße aufgefunden.

Die Polizei schließt nicht aus, dass der Täter seine Flucht mit einem Auto fortgesetzt hat, das er möglicherweise vor dem Raubüberfall auf einem Parkplatz in der Ortslage Irrel abgestellt hatte. In der Nähe des Autohauses befindet sich beispielsweise der Parkplatz eines Supermarktes. Der Täter ist etwa 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank. Er hat lichtes Haar und einen grau-melierten Stoppelbart.

Hinweise zum Täter, Überfall oder zu den abgebildeten Gegenständen werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290 oder jede andere Polizeidienststelle.

Alle Fotos sind auch im Internet unter www.polizei.rlp.de\Pressemeldungen Polizeipräsidium Trier zu sehen.

Mehr von Volksfreund