Barmherzige Brüder starten durch

Barmherzige Brüder starten durch

Elf Monate nach dem Spatenstich haben die Barmherzigen Brüder des Schönfelderhofs ihr berufliches Bildungszentrum mit angeschlossener Werkstatt in Issel eingeweiht. Mehr als 100 Personen nahmen an der Feier teil.

Schweich. Der Betrieb läuft schon seit einigen Wochen, nun gibt es das neue Standbein des Schönfelderhofs mit Hauptsitz bei Zemmer (Eifel) auch in Schweich an der Mosel: Am Freitagmorgen ist das neue Zentrum für Qualifizierung, Bildung und Arbeit offiziell übergeben und eingeweiht worden. Hier werden Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und besonderem Unterstützungsbedarf beraten, geschult und ausgebildet. Ziel ist es, sie an den Arbeitsmarkt heranzuführen und zu integrieren. Zum Gebäudekomplex gehören auch eine Schreinerei und Räume für Firmendienstleistungen. Die Holzwerkstatt war aus Platzgründen vom Schönfelderhof bei Zemmer ausgegliedert worden.
Die Festredner, darunter Christiane Horsch, Bürgermeisterin der VG Schweich, und der Beigeordnete der Stadt Schweich, Lars Rieger, freuten sich über die Standortwahl. In der Moselstadt werde damit die integrative Infrastruktur für Menschen jeden Alters komplettiert: angefangen von der geplanten Kita und dem Wohnheim der Lebenshilfe über mehrere Förderschulen bis hin zu Seniorenheimen.
Die Ausbildung zur Servicekraft in der Altenhilfe ist eines der angebotenen Qualifizierungsmodule. Die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die Nähe zu potenziellen Partnerbetrieben habe bei der Standortwahl für Schweich eine wichtige Rolle gespielt, sagte Christian Weiskopf, Kaufmännischer Direktor der Barmherzigen Brüder Schönfelderhof. Er dankte den Kommunen, Kostenträgern und Behörden für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung. Die Brüder sind Betriebsträger auf dem knapp 4000 Quadratmeter großen Grundstück, Bauträger ist die Firma Max Düpre (Hermeskeil).
Das Bildungszentrum "Bebiz" mit Cafeteria und Küchenbereich ist 600 Quadratmeter groß, die Bernards-Werkstätten haben eine Fläche von 830 Quadratmeter. Die freigewordenen Räume in Zemmer sollen umgebaut und den Arbeitsbereichen Montage/Verpackung zugeordnet werden. Bruder Peter Berg, Generaloberer der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf, segnete die neuen Räume und die in der Schreinerei hergestellten Holzkreuze ein.
Umrahmt wurde die Feier von Werner Knopp am Klavier und Sängerin Gudrun van Brandwyk. alf
Extra

In Deutschland wird im Sozialgesetzbuch (SGB) IX die Wiedereingliederung und Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben geregelt. Leistungen werden dann gewährt, wenn die Berufsausübung aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist. Sie dienen der Erhaltung eines Arbeitsplatzes oder sollen die Erlangung eines neuen erleichtern. Das Angebot reicht von besonderen Arbeitsmitteln bis hin zu Umschulungen. Wie Harald Diehl vom Mainzer Sozialministerium anlässlich der Einweihungsfeier des Schönfelderhofs in Schweich bemerkte, wird sich der Bund voraussichtlich ab 2018 mit fünf Milliarden Euro an der Eingliederungshilfe beteiligen. alf

Mehr von Volksfreund