Barrierefreies Erlebnis

Pünktlich zur Berliner Tourismusmesse ITB in Berlin bringen der Naturpark Nordeifel und die Nationalparkverwaltung Eifel gemeinsam ein Faltblatt mit barrierefreien Angeboten in der Nationalparkregion heraus. Es enthält eine Übersicht über Unterkünfte und Gastronomie.

Schleiden-Gemünd. Die Leser der neuen Broschüre des Nationalparks und Naturparks Eifel erfahren viel: Neben den Informationen zu barrierefreien Ausstellungen in den Nationalpark-Toren, Rangertouren in Gebärdensprache und weiteren Wandervorschlägen in insgesamt acht Natura-2000-Gebieten gibt es auch Tipps, wo man speisen oder übernachten kann.
Die Verwaltungen von Naturpark Nordeifel und Nationalpark Eifel haben 2009 und 2011 in Kooperation mit der Nationalen Koordinationsstelle für Tourismus insgesamt 14 der inzwischen 51 Nationalpark-Gastgeber als barrierefrei qualifiziert.
Gastgeber stellen sich vor


In der Informationsbroschüre, die zudem eine Übersichtskarte enthält, stellen sich die barrierefreien Nationalpark-Gastgeber vor.
Alle Angebote sind mit den jeweiligen Piktogrammen versehen: Das heißt, jede Zielgruppe kann das für sie passende Angebot ausmachen.
Nationalpark und Naturpark verfolgen seit Beginn ihrer engen Zusammenarbeit das Ziel, die Nationalparkregion Eifel für Menschen mit und ohne Behinderungen zugänglich zu machen. Dabei stehen neben Naturerlebnisangeboten, wie der in 2012 eröffnete barrierefreie Erlebnisraum Wilder Kermeter, die möglichst durchgängige Barrierefreiheit der touristischen Angebote im Vordergrund. red
Informationen zu der Broschüre: Nationalparkforstamt Eifel, Telefon 02444/95100; E-Mail: info@nationalpark-eifel.de; www.nationalpark-eifel.de

Mehr von Volksfreund