Basilikakonzert mit seltener Kombination

Prüm. (red) Die Reihe der Prümer Basilikakonzerte wird am Sonntag, 27. Juli, 17 Uhr, mit einem Konzert für die selten zu hörende Kombination von Sopran, Klarinette, Viola und Orgel fortgesetzt. Auf dem Programm stehen Werke der Romantik und Modernen.

Von Max Bruch erklingt in der Fassung mit Orgel der erste Satz seines Orchesterkonzerts für Klarinette und Viola. Mit Petr Ebens "Lied der Ruth" für So pran und Orgel ist eine archaisch konzipierte Da-capo-Arie mit Elementen der musikalischen Ausdruckssprache unserer Zeit zu hören. Sigfrid Karg-Elerts interpretierter Choral über das bekannte Lied "Nun ruhen allen Wälder" verkörpert ein romantisches Orgelwerk. Ausführende sind: Antonia Lutz, Sopran; Claudia Kussmaul, Viola; Catrin Stecker, Klarinette, und Christoph Schömig, Orgel. Der Eintritt beträgt fünf Euro.