Bauen, hobeln, schmieden, brennen und singen

Bauen, hobeln, schmieden, brennen und singen

Am Freitag ist es wieder so weit: Der Startschuss für den Beda-Markt fällt. Wie jedes Jahr haben die Handwerker aus der Region eine eigene Ausstellung - diesmal zum Schwerpunktthema Bauen und Wohnen.

Bitburg. Einer dürfte sich dieses Jahr auf dem Festplatz besonders wohlfühlen, denn das Motto des Beda-Markts - alles, was mit Bauen und Wohnen zu tun hat -, ist sein Metier. Martin Hoffmann von der Schreinerei Hoffmann in Brecht weiß: "Handwerk muss sich präsentieren können. Es gehört zum Handwerk dazu, nach außen zu zeigen, was man alles kann und was es Neues gibt." Deswegen freut er sich auf den Beda-Markt und besonders auf die Nähe zum Kunden. "Der Beda-Markt macht immer wieder Spaß. Wir sind ein Familienbetrieb, mittlerweile in der dritten Generation, und schon seit fast 15 Jahren dabei", sagt er. Auch Angela Arens vom Hofladen Arens ist der direkte Kontakt zum Kunden sehr wichtig. Seit 1997 präsentiert der landwirtschaftliche Direktvermarkter aus Oberstedem, der unter anderem Eifeler Edelbrände herstellt, auf dem Beda-Markt seine Produkte. "Der Markt bietet die Möglichkeit, sowohl alte Bekannte wieder zu sehen, als auch neue Gesichter kennenzulernen", sagt Arens. "Wir können hier unseren Betrieb für neue Kunden interessant machen." 1985 hat die Volksbank Bitburg zum ersten Mal im Rahmen des Beda-Markts die Handwerkerschau präsentiert - damals noch in der Schalterhalle der Bank. Mittlerweile bauen die Betriebe ihre Stände auf dem Festplatz am Alten Gymnasium auf, in einem 3000 Quadratmeter großen Zelt und auf dem Außenbereich.Auch wenn der Schwerpunkt dieses Jahr auf dem Thema Hausbau liegt, bieten bei der Handwerkerausstellung auch Goldschmiede, Winzermeister oder Forstwirte Informationen aus erster Hand.Zum zweiten Mal dabei ist auch der Männergesangsverein Bitburg. "Mit Handwerk haben wir zwar nichts zu tun", sagt Rolf Röll. Aber der Verein will dort um Mitglieder werben und im besten Falle an den Erfolg im vergangenen Jahr anknüpfen. "So konnten wir drei neue Sänger gewinnen", erzählt Röll. Das Angebot des Beda-Markts findet Röll klasse. Auch Schreinerei-Chef Hoffmann findet: "Der Beda-Markt ist das erste regionale Highlight nach einem langen Winter. Das ist wie ein Knoten, der platzt; die Leute freuen sich auf die ersten Sonnenstrahlen - auch deswegen ist der Beda-Markt so erfolgreich." eib Handwerkerausstellung: 100 Aussteller aus der Region zeigen sich im Zelt auf dem Festplatz am Alten Gymnasium. Schwerpunkt ist das Thema Hausbau. Die Ausstellung öffnet am Freitag, 16. März, um 12 Uhr. Am Freitagabend spielen die Unplugged Gang und Erich & the funky Moneyrollers. Am Samstag tritt um 11 Uhr die Volkstanzgruppe Bitburg auf, um 14.30 Uhr gibt es eine Kochshow mit Rocco Giacobbe und abends gibt die Band Freaky Voices ein Konzert.Weitere Infos unter volksfreund.de/bedamarkt

Mehr von Volksfreund