Begegnungen mit Bach

Beim Adventskonzert des Musikvereins Edelweiß in Winterspelt hat sich alles um Johann Sebastian Bach gedreht. Der Komponist feierte in diesem Jahr seinen 325. Geburtstag. Das Blasorchester interpretierte seine klassischen Werke und brachte Bach in Persona auf die Bühne.

Winterspelt. (red) Johann Sebastian Bach wäre in diesem Jahr 325 Jahre alt geworden. Der Musikverein Edelweiß Winterspelt hat sein diesjähriges Adventskonzert aus diesem Grund dem kreativen Komponisten und seinem musikalischen Werk gewidmet.

Das Vor- und Jugendorchester des Musikvereins Edelweiß präsentierte unter der Leitung von Rudolf Heck eine Sammlung bekannter Bach-Melodien. Das 60-köpfige Hauptorchester des Vereins bot unter der Leitung von Stephan Welker die Vielfalt des Werkes in all seinen Facetten dar. Dass die eigentlich sinfonisch komponierten Orchesterwerke von einem Blasorchester gespielt wurden, begeisterte das Publikum im vollbesetzten Gemeindehaus. Neben den bekannten "Air" und "Jesus bleibet meine Freude" war die von Alfred Reed arrangierte Kantate "Wachet auf" in ihrer Komplexität der Melodieführung und ihrer Klangfülle ein musikalischer Höhepunkt des Konzertes.

Unter dem Motto "Begegnungen mit Bach" stand aber nicht nur die Musik, sondern auch Bachs Leben im Mittelpunkt. Dazu führte die Vereinsvorsitzende Birgit Heck in der Rolle einer Reporterin mit einem fiktiven Johann Sebastian Bach, gespielt von Hermann Gielen, ein Interview durch. In teils humorvollen, teils nachdenklich stimmenden Dialogen erfuhr das Publikum interessante Details aus Bachs Biographie. So wurde der Komponist in einer Kombination aus Musik und Text für eine kurze Weile während des Adventskonzerts wieder lebendig.