Kommentar : Bei der Planung versagt

Vermieter, egal ob gemeinnützig oder nicht, haben Verantwortung für ihre Mieter. Menschen jahrelang mit Bauzäunen einzusperren, während ihre Häuser wegbröckeln, ist unzumutbar – egal, wie wenig diese auf dem Konto haben mögen.

Natürlich kostetso eine Sanierung Geld, das man erstmal haben muss. Und woher nehmen, wenn man die Mieter nicht zur Kasse bitten kann? Die Stiftungsverwaltung steht hier natürlich vor einem Dilemma. Durch Warten wird sich dieses aber nicht auflösen lassen.

Aufs Warten setzt die Stadt, die die Stiftung verwaltet, aber seit Jahren bei fast allen herausfordernden Projekten. Planungen ziehen sich in die Länge, die Kosten steigen, oftmals bleiben sichtbare Effekte aus. Die Hochhäuser in der Eifelstraße die seit drei Jahren vor sich hinrotten, sind dafür nur ein Beispiel von vielen.

Besonders dort wäre aber Handlungsbedarf geboten. Schließlich steigen die Mieten in Bitburg seit Jahren und der Bestand an Sozialwohnungen in der Stadt ist denkbar gering. Eigentlich wäre dies Anlass genug, Stiftungsimmobilien nicht verfallen zu lassen.

c.altmayer@volksfreund.de