1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bei Jahreskonzert des MV Preist wird Dirigentstab symbolisch übergeben

Musik : Neuer Dirigent in Preist: Johannes Krämer übernimmt

Nach fast acht Jahren hat Detlef Krakau auf eigenen Wunsch den Dirigentenstab und die musikalische Zukunft des Musikvereins in neue Hände übergeben.

(red) Der Musikverein Lyra Preist dankt seinem scheidenden Dirigenten Detlef Krakau für acht großartige Jahre mit vielen musikalischen Erfolgen. Gleichzeitig freue er sich auf die Zusammenarbeit  mit Johannes Krämer, dem neuen ausgebildeten musikalischen  Leiter des Vereins, der „bestens zu unserer Vereinsphilosophie passt“, wie es der Verein in einer Pressemitteilung formuliert.

Und: „Besonders freut es uns aber auch, mit seinem Ausscheiden als Dirigent einen großartigen Musiker in den eigenen Reihen gewonnen zu haben. Detlef wird seinem Musikverein auch weiterhin als Aktiver erhalten bleiben und den Verein am F-Horn bestens unterstützen.“

 Die symbolische Übergabe des Taktstocks plant der Verein im Rahmen seines Jahreskonzertes im November. 

Der neue Dirigent Johannes Krämer begann seine musikalische Ausbildung am Schlagzeug im Alter von sechs  Jahren an der Musikschule des Eifelkreises Bitburg-Prüm bei Michael Steffen und Martin Schae­fer. Dort erhielt er Unterricht am Drum-Set sowie am klassischen Schlagwerk wie kleiner Trommel, Pauke und Stabspiel. Im Jahre 2010 trat er dem Jugendorchester des Musikvereins Preist bei und 2011 dem Stammorchester, wo er bis heute aktives Mitglied ist.

Während seiner Zeit beim MV Preist nahm er an mehreren Jugend-Musik-Workshops wie Wood’n Brass oder dem MusicCamp des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg teil. Daneben schloss er 2015 den C-Grundkurs „Der Registerführer im Musikverein“ beim Landesmusikverband Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Rudolf Kronenberger ab. Neben dem heimischen Musikverein spielt Krämer auch bei der Big Band der Kreismusikschule sowie dem Sinfonischen Blasorchester Bitburg-Prüm mit.

Darüber hinaus unterstützt  er  musikalische Projekte aus der Region wie die Aufführung der „Sea Symphony“ (Ralph Vaughn Williams) mit dem Collegium Musicum der Universität Trier sowie die Aufführung der Messe „The Armed Man“ (Karl Jenkins) mit dem Projektorchester Musik ohne Grenzen.

Zuletzt hatte Johannes Krämer   am Dirigiercoaching unter der Leitung des Kreisdirigenten Rainer Serwe teilgenommen, um sich auf sein neues Amt beim Musikverein Preist vorzubereiten.