1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Besonderes Training in Orenhofen: Familie bringt Kindern Volleyball bei

Sport und Dorfentwicklung : Kinder können in Orenhofen Volleyball lernen

Ein Volleyballcamp für Kinder? Gab es in der Eifel bislang nicht. Nun aber bieten die Orenhofener eins an.

Alexander Schmidt könnte man wohl einen Volleyball-Verrückten nennen. Seine Leidenschaft für den Sport hat dem Orenhofener sogar schon einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde beschert. 2013 war das, als er zusammen mit neun Mitstreitern 89 Stunden lang in Osburg den Ball hin und her spielte. Und so damals das längste Dauer-Match der Welt austrug.

Weil kurz darauf ein niederländisches Team die Marke wieder knackte, wollte der Orenhofener 2020 eigentlich eine Schippe drauflegen. Allerdings machte die Pandemie dem zweiten Rekordversuch im Wittlicher Eventum einen Strich durch die Rechnung.

So kann’s gehen. Doch statt im zweiten Pandemiejahr den Kopf in den Sand zu stecken, hat Schmidt nun andere Pläne. Er will Kindern und Jugendlichen aus der Region das Dribbeln und Baggern näher bringen. 

Und zwar über sein Engagement als Jugendtrainer in Orenhofen hinaus, bei einem zweitägigen Volleyballcamp am 30. Juli und ersten August.

Die Idee kam dem Sportler wegen seiner Kinder, sagt Ehefrau Kerstin Schmidt. Denn der Sohn hatte vor Kurzem an einem Torwart-Camp teilgenommen. „Das hat ihm super gefallen und da haben wir uns für unsere Tochter nach einem Volleyballcamp umgesehen“, erzählt die Orenhofenerin. Allerdings ohne Erfolg: „Die einzigen Angebote waren in Köln, an der Nord- oder der Ostsee.“

Also entschieden sich die Schmidts, mit dem Sportverein Eifelland Orenhofen kurzerhand selbst so ein Training auf die Beine zu stellen. Auf dem Sportgelände im Dorf unter Anleitung von Alexander Schmidt und anderen aktiven Spielern und Trainern aus seinem Bekanntenkreis soll die Sache steigen.

Das Camp richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren. Bis zu 50 Teilnehmer wären laut Schmidt denkbar, die in Gruppen von fünf bis zehn Personen dort spielen und üben könnten.

„Die Kinder sollen“, erklärt Kerstin Schmidt: „an verschiedenen Stationen die Aufschläge lernen.“ Auch ein Mittagessen vom Gasthof Rothaus in Zemmer, ein Trikot, eine Trinkflasche sowie Getränke sind in der Teilnahmegebühr von 60 Euro, oder für Vereinsmitglieder 55 Euro, mit drin. „Eine Übernachtung können wir allerdings nicht anbieten“, sagt die Mitorganisatorin.

Um eine Anmeldung bis zum 7. Juli wird unter E-Mail: alexvolleyball@freenet.de oder Telefon 065803250296 oder 015906622249 gebeten.