Bessere Zukunft für die Jugend

Bessere Zukunft für die Jugend

Benedikt Esch aus Prüm und seine Ehefrau Katy engagieren sich seit vielen Jahren für Hilfsprojekte in Uchiza/Peru (der TV berichtete). Das Ehepaar Giuseppina Zinesi und Sergio Rossa schildert in drei Vorträgen vom 26. bis 28. September die Fortschritte und Nöte vor Ort.

Prüm/Bleialf/Merlscheid. (cus) Familie Esch-Rosales, auf deren Initiative Eifeler Spender verschiedene Hilfsprojekte in Peru unterstützen, hat Besuch aus dem Waisenhaus in Uchiza bekommen. Das Ehepaar Giuseppina Zinesi und Sergio Rossa baute vor etwa 13 Jahren das Waisenhaus auf. Inzwischen sind die ersten Kinder, die damals in das Waisenhaus aufgenommen wurden, so groß, dass sie das Haus verlassen haben und auf der Suche nach Arbeit und Ausbildung sind. Für diese und andere Jugendliche wurden neue Ausbildungsplätze als Elektriker und Schlosser geschaffen. Dieses Ausbildungsprojekt leitet Sergio Rossa, der bei Vorträgen im Prümer Land davon berichtet.

Neben dem Waisenhaus gibt es ein Restaurant, in dem Jugendliche mitarbeiten. So haben sie später eine bessere Chance auf eine Anstellung beziehungsweise Ausbildung. Das Ehepaar Zinesi-Rossa berichtet auch über das Schulprogramm für Erwachsene.

"Es wäre schön, wenn durch unsere Unterstützung vielen Kindern und Jugendlichen in Uchiza geholfen werden könnte und wir so eine Brücke von Mensch zu Mensch bauen", heißt es in der Einladung zu den Diavorträgen. Der Eintritt ist jeweils frei, Spenden für die Projekte sind willkommen.

Termine: Freitag, 26. September, um 20 Uhr in Merlscheid im Gemeindehaus; Samstag, 27. September, um 20 Uhr in Bleialf im Pfarrsaal; Sonntag, 28. September, um 11.30 Uhr in Prüm im Pfarrsaal.

Mehr von Volksfreund