1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bewegung im Kampf gegen den Leerstand

Bewegung im Kampf gegen den Leerstand

Fast drei Jahre stand die Immobilie des ehemaligen Holz-Studios Klinger im Gewerbegebiet "Auf Rietzfeld" leer, jetzt sorgt ein Fliesenstudio für die Wiederbelebung des Hauses. Auch am Altenmarkt wird der Leerstand weiter abgebaut.

Prüm. Verwaiste Ausstellungsräume, ausgeräumte Lager und Bauhallen: Das ehemalige Holz-Studio Klinger im Gewerbegebiet Auf Rietzfeld bot in den vergangenen zweieinhalb Jahren nach der Insolvenz des Unternehmens im Herbst 2013 einen eher traurigen Anblick. Nun kehrt aber zusehends Leben in die Immobilie zurück Das Fliesenstudio Manka zieht von der Prümer Bahnhofstraße ins Gewerbegebiet um.
"Die alte Lage an der Bahnhofstraße war gut, doch die Räume wurden für uns zunehmend zu klein", sagt der Prokurist Guido Birk. Auf der Suche nach neuen Räumen sei man schließlich im Gewerbegebiet fündig geworden und investiere eine halbe Million Euro in den Neustart des Unternehmens. Christine Kausen, Vorsitzende des Prümer Gewerbevereins, begrüßt diese Entwicklung.
"Es sind immer wieder mal neue Leerstände in Prüm zu bemerken, doch in den meisten Fällen bewegt sich dann früher oder später etwas", sagt sie. Das Gebäude, in dem bald das Fliesen-Studio eröffne, sei zwar relativ lange ungenutzt gewesen, nun werde aber ein interessantes neues Angebot geschaffen.
Noch etwa drei Wochen bleiben, um das Haus auf Vordermann zu bringen. "Aktuell laufen letzte Umbauarbeiten und der Aufbau der Ausstellungsräume", sagt Birk. Es gibt bis zur Eröffnungsfeier am Samstag, 20. Februar, noch viel zu tun, denn man will durchaus neue Wege beschreiten.
Nicht nur im Gewerbegebiet ist mit dem Jahresbeginn Bewegung in die Wiederbelebung ungenutzter Geschäftshäuser gekommen. Während für das ehemalige Modehaus Steffen am Johannismarkt bereits Interessenten auf der Matte stehen (der TV berichtete), ist am Altenmarkt im Neubau am Standort der vor vier Jahren abgerissenen Häuser Mathony und Urfels bereits einiges mehr passiert. Der bis vor wenigen Wochen an der Tiergartenstraße ansässige Textilhandel "Stoff-Ideen Prüm" hat dort eine neue Heimat gefunden und bereits die Räume bezogen. "Ich bin mir sicher, dass auch der alte Standort bald neu vermietet ist", sagt Kausen, die Lage an der Tiergartenstraße sei schließlich recht attraktiv. Generell sei Prüm noch gut aufgestellt: "Wir sind in Sachen Leerstand noch im grünen Bereich, wichtig ist aber, die Sache im Auge zu behalten und nicht zu denken, dass sich so was von selber regelt." aff