Bilanz: Junge Flüchtlinge integrieren sich gut

Bilanz: Junge Flüchtlinge integrieren sich gut

Bitburg (cha) Die Integration junger Flüchtlinge im Kreis ist offenbar auf einem guten Weg. Das jedenfalls sagt Bernhard Kreutz vom Jugendamt.

Ein Drittel der minderjährigen Asylbewerber habe eine Ausbildung angefangen, zwei Drittel gehen noch zur Schule. Die Sprache beherrschten sie auch, so Kreutz: "Die meisten haben eine gute Perspektive."
60 sogenannten "Umas" sind im Eifelkreis untergebracht - teils in Gastfamilien, teils in Wohngruppen. Das Kürzel steht für "unbegleitete minderjährige Ausländer" - also für Kinder und Jugendliche, die es ohne Eltern nach Deutschland schaffen. Die meisten von ihnen, sind aus Afghanistan oder Syrien geflohen. Neuzugänge erwartet man beim Jugendamt im Eifelkreis weiterhin keine.

Mehr von Volksfreund