Nachricht im Bild Biotop Waxweiler bekommt neuen Stein

Waxweiler · (red) Beim Biotop, das der Eifelverein Waxweiler an der Lauperather Straße angelegt hat, steht seit kurzem ein 2,50 Meter hoher Stein. Er stammt aus dem Steinbruch von Hermann Köppen. Die Gesteinsart ist Grauwacke.

 Beim Biotop, das der Eifelverein Waxweiler an der Lauperather Straße angelegt hat,  steht seit kurzem ein 2,50 m hoher Stein. Er stammt aus dem Steinbruch von Hermann Köppen, die Gesteinsart ist Grauwacke. Der Stein ist ein Hinweis auf den Devon-Pfad, der hier vorbeiführt.

Beim Biotop, das der Eifelverein Waxweiler an der Lauperather Straße angelegt hat, steht seit kurzem ein 2,50 m hoher Stein. Er stammt aus dem Steinbruch von Hermann Köppen, die Gesteinsart ist Grauwacke. Der Stein ist ein Hinweis auf den Devon-Pfad, der hier vorbeiführt.

Foto: Fritz Knob

Der Stein ist ein Hinweis auf den Devon-Pfad, der dort vorbeiführt. Der Devon-Pfad wiederum hat seinen Namen vom Museum Devonium im Haus des Gastes. Dort sind fossile Pflanzenfunde zu sehen aus der Zeit des Unterdevon vor etwa 400 Millionen Jahren. Diese Fossilien wurden im Steinbruch Köppen gefunden. Foto: Fritz Knob

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort