Genossenschaft unter Druck Buchhandlung Eselsohr: So belasten verändertes Kaufverhalten und Kriege die Umsätze

Bitburg · Mit der Gründung einer Genossenschaft konnte vor zwei Jahren die Schließung der Buchhandlung Eselsohr in Bitburg im letzten Moment verhindert werden. Ob sie langfristig geöffnet bleiben kann, wird sich zeigen: letztlich liegt es nämlich weiter in den Händen der Kunden, ob der Betrieb überlebensfähig ist.

Die Buchhandlung Eselsohr wird mittlerweile von einer Genossenschaft betrieben.

Die Buchhandlung Eselsohr wird mittlerweile von einer Genossenschaft betrieben.

Foto: TV/Frank Auffenberg

Der Aufschrei war groß, der Schock saß bei vielen Bitburgern tief: Die Buchhandlung Eselsohr stand im Frühjahr 2021 vor ihrem Ende. Die bisherigen Betreiber sahen angesichts der schwierigen Lage des Buchmarktes kaum noch Möglichkeiten den Betrieb zu sichern. Im Eiltempo fanden sich aber Unterstützer zusammen, die schließlich mit der Gründung einer Genossenschaft das Traditionsgeschäft vor dem Untergang bewahrt haben. Zweieinhalb Jahre später gibt es Eselsohr noch immer – rosarot ist die Zukunft allerdings nicht.