"Bitburg hat Prüm den Kreis geklaut!"

PRÜM. (ahe) Das bekannte Kabarett-Ensemble Springmaus stellte sein neues Programm "Beziehungsweise Springmaus" in der ausverkauften Aula der Wandalbert-Hauptschule vor.

Beziehungen aller Art - darum drehte sich das Programm des Kabarett-Ensembles "Springmaus" beim Auftritt in der Aula der Wandalbert-Hauptschule Prüm. Ob zwischen Eheleuten, Politikern oder Geschäftspartnern. Unter dem Motto "Was die Habgier zusammenführt, darf der Fiskus nicht trennen" wurde auf der Bühne ein Bündnis zwischen Geschäftspartnern geschlossen: "Bis dass die Insolvenz euch scheide." Auch die Phasen einer Liebesbeziehung stellten die Protagonisten anschaulich dar: vom heftigen Flirt zum traurigen Ende, an dem die Kommunikation sich beschränkt auf Dinge wie: "Du kriegst die Küche nicht!" Beim Thema Städtebeziehungen wurde es brisant: Nach einer in Prüm weniger beliebten Stadt gefragt, war aus verschiedenen Ecken des Publikums die Antwort "Bitburg" zu hören. Die Begründung: "Die haben uns den Kreis geklaut!" Ein Prümer, gespielt von Olaf Bürger, hatte keine andere Wahl, als sich ins feindliche Bitburg aufzumachen, da in ganz Prüm keine Zahnbürste erhältlich war. Mit großen Bedenken zog der Prümer los: "Ich hoffe, mein Schutzanzug ist dicht gegen die Strahlung in Bitburg." Das Programm von Marion Radtke, Norbert Frieling, Olaf Bürger und Gilly Alfeo begeisterte das Prümer Publikum, indem es die Zuschauer in die Show einbezog. Zurufe aus dem Publikum wurden spontan umgesetzt. Die Menge machte Vorschläge für die Rollen und so agierten die Schauspieler aus dem Stegreif als alkoholkranke Damenschneiderin, hubschrauberfliegender Hufschmied oder Physiklehrer, dem alles an die Nieren geht.