1. Region
  2. Bitburg & Prüm

„#Bitburg sind wir“ Gewerbeverein Bitburg

Aktion geht weiter : Mehr Musik für die Bitburger Innenstadt

Der Gewerbeverein setzt seine Aktion zugunsten von Künstlern fort und  plant weitere Konzerte.

(utz) Dass die Menschen sich Kultur sehnen und Künstler sich nach Auftritten sehnen, macht eine Aktion des Gewerbevereins Bitburg deutlich. Unter dem Titel „#Bitburg sind wir“ verkauft die Interessenvertretung der Kaufleute Aufkleber für drei Euro das Stück, die den in der Corona-Krise stark gebeutelten Kunstschaffenden der Region und dem Publikum zugute kommen sollen. Denn damit sowie mit Zuschüssen vom Gewerbeverein werden kleine Auftritte in der Bitburger Innenstadt finanziert.

„Die Aktion ist bisher sehr gut angekommen“, sagt Peter Hein, zweiter Vorsitzender des Gewerbevereins Bitburg. So gab es bereits Konzerte von „Saitenswing“ (Hans Binsfeld und Reinhard Neumann), vom Klassik-Duo Sebastian Schacher/Carmen Blum sowie zuletzt vom Rock-Duo Freaky Voices (Marco Lehnertz/Frank Rohles). Letztere sorgten auf dem Spittel für eine entspannte Atmosphäre. „Das tut so gut und macht glücklich, die beiden hier heute zu hören“, sagte eine Besucherin. Also ein Erfolg. Wenngleich man Erfolg unter diesen speziellen Bedingungen nicht unbedingt in besonders hohen Zuschauerzahlen misst. Denn normale Konzertbedingen herrschen bekanntermaßen ja nicht. So darf der Gewebeverein die Auftritte weder ankündigen noch bewerben, es wird nicht in Gebäuden gespielt, es werden keine Karten verkauft, es gibt kein spezielles Gelände, wo die Künstler auftreten, es dürfen maximal zwei Musiker spielen. Hintergrund: Man will Menschenaufläufe verhindern und dafür sorgen, dass die Corona-Vorschriften – Abstand und Hygiene – eingehalten werden können. Damit das klappt, werde die Einhaltung kontrolliert, sagt Peter Hein. So sei immer ein Gewerbevereinsmitglied bei den eher spontan wirkenden Konzerten dabei, um zu schauen, dass alles ordnungsgemäß läuft. Bisher habe das gut geklappt, sagt er.

Und daher geht es weiter – mit dem Aufkleber-Verkauf und der Musik auf Plätzen in der Innenstadt. Vier weitere Konzerte von in der Region bekannten Künstlern seien geplant, sagt Hein. Wann und wo die Musiker spielen, darf er nicht verraten – aber wo die Aufkleber verkauft werden.

Mehr Fotos: www.volksfreund.de

Freaky Voices in Bitburg Foto: tv/Markus Angel
Freaky Voices in Bitburg Foto: tv/Markus Angel

Die Aufkleber gibt sie bei der Volksbank Eifel, der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, im Modehaus Messerich, bei Media Parts und Rewe Jan Müller sowie in der Kunstecke Hein. Sie können auch bestellt werden bei info@gewerbeverein-bitburg.de
Info: www.gewerbeverein-bitburg.de