1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bitburg-Stahl: Demnächst gilt dort überall Tempo 30

Verkehrsmodell mit Zukunft? : Tempo 30 im kompletten Stadtteil Stahl - Bitburg packt es an

Ist Bitburg-Stahl ein Modell, wie der Verkehr künftig auch in der Stadt Bitburg ruhiger laufen könnte? Dort dürfen Autos demnächst nur noch Tempo 30 fahren. Ab wann das so ist und wie die Bürger reagieren:

(ckü) Im Stadtteil Bitburg-Stahl wird diesen Monat Tempo 30 eingeführt – und zwar für den kompletten Ort. Vom 12. bis zum 22. Oktober werden die Hinweisschilder aufgebaut. Ab dem 22. Oktober wird dann auf allen Straßen des Stadtteils Tempo 30 gelten, zudem Rechts vor Links.

Die Einführung der Geschwindigkeitsbegrenzung für Stahl ist seit 2017 im Gespräch. Zum Schutz von Kindern, Fußgängern und Radfahrern wurde zunächst in den Neubaugebieten des Orts eine 30er-Zone eingeführt, nun soll die Zone für die gesamte Ortslage gelten. „Es war schon in fast allen Straßen eine 30er-Zone und dann kann man das auch einheitlich machen. Vor allem in den beiden Straßen, die jetzt noch dazu kommen, gab es immer wieder Beschwerden über Personen, die zu schnell fahren. Jetzt gilt Tempo 30 auch für den Stahler Weg und die Oberweiser Straße“, sagt Willi Heyen, Ortsvorsteher von Bitburg-Stahl. Beschwert habe sich darüber bisher niemand - im Gegenteil. Viele Bürger seien froh, wenn es nun ruhiger werde, sagt Heyen. Der Beschluss wurde im März dieses Jahr gefasst.

Ihre Meinung: Was halten Sie von Tempo 30 in geschlossenen Ortschaften? Könnte Bitburg-Stahl ein Modell sein, wie der Verkehr auch in Bitburg-Stadt, weiteren Stadtteilen und vielen weiteren Dörfern gedrosselt werden sollte? Oder halten Sie solche Tempo-Limits für überflüssig? Schreiben Sie uns Ihre Meinung in wenigen Sätzen an eifel@volksfreund.de (Name und Wohnort bitte nicht vergessen). Wir freuen uns auf Ihre Nachrichten.

(ckü)