Kipki-Mittel „Unverhofftes“ Geld für die Sanierung der Bitburger Kreisverwaltung

Bitburg · Knapp 700.000 Euro investiert der Eifelkreis in die Sanierung seiner Verwaltung. Die gute Nachricht: Er muss es nicht selbst bezahlen.

Dieser Teil der Kreisverwaltung soll saniert werden.

Dieser Teil der Kreisverwaltung soll saniert werden.

Foto: Denise Juchem (dj)

Manchmal kommen gute Dinge ungeplant. So auch diesmal für den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Stichwort: Kipki-Mittel. Klingt kompliziert, ist aber nur eine Abkürzung für das Kommunale Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation, mit dem das Land Rheinland-Pfalz Klimaschutzprojekte in den Kommunen fördert. Diese erhalten Geld, das – so sagte es Kreistagsmitglied Roswitha Biwer in der vergangenen Sitzung – „unverhofft“ sind. „Unverhofft, aber nicht unnötig“, fügte Landrat Andreas Kruppert an. Denn: Der Eifelkreis weiß, wofür er das Geld, das sich nach der Einwohnerzahl berechnet, ausgeben will.