1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bitburg, wie es tanzt, lacht und Stimmung macht

Bitburg, wie es tanzt, lacht und Stimmung macht

Hut ab: Die Freunde der Bütt haben einen Neustart gewagt und gewonnen. Die Kappensitzung, die seit Jahren erstmals wieder im Haus der Jugend über die Bühne ging, kam an. Ein straffes Programm ohne Elferrat, dafür mit viel Musik, überzeugte 250 Narren, die in Wohnzimmer-Atmosphäre fröhlich feierten.

Bitburg. Viele Leute, eine Meinung: "Das war spitze", riefen 250 Narren einstimmig am Ende einer gelungenen Kappensitzung Präsident Roland Thommes zu, der locker durch den Abend geführt hat. In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre im Haus der Jugend dauerte es nicht lange, bis die erste Rakete gezündet wurde. Bitburgs Bürgermeister Joachim Kandels hatte Neuigkeiten zu verkünden: Im August erwartet seine Frau Maria das zweite Kind. Ehrensache, dass der Bürgermeister auch wieder selbst in die Bütt stieg und mit Karli Bosse und Hans Binsfeld, alias die Kammedis und Harmonis, mit dem Lied vom Flugplatz den Saal zum Schunkeln brachte: "Fliege mit uns aus der Eifel, fliege mit uns in die Welt, fliege mit uns in die Zukunft hinein, wir warten nur noch aufs Geld." Neustart geglückt

Die Lösung für dieses Problem präsentierten zu vorgerückter Stunde die kessen Stewardessen und Piloten vom Männerballett, die mit einem großen Geldkoffer Einzug hielten und die Millionen freimütig über das närrische Volk regnen ließen. Oder wie es De Landarzt ausdrückte: "Wer glaubt, dass am Nürburgring eine Achterbahn fährt, der glaubt auch, dass von Bitburg aus Passagierflugzeuge fliegen." Für Ministerpräsident Kurt Beck hatte er eigens den "Nie gelungen Ring" gedichtet. Aber auch Landrat Joachim Streit, der sich als Zauberer mit seiner verhexten Frau amüsierte, bekam sein Fett weg: "Wenn er den Gemeinden noch mehr Geld wegnimmt, ist er bald so beliebt wie Fußpilz. So Leuten hat man im Mittelalter die Hand abgeschlagen. Das verstehe ich unter öffentliche Hand." Knackige Beiträge, mitreißende Tänze, fetzige Musik: Die Mischung stimmte. Und im Haus der Jugend zündete der Funke schneller als in der Halle 300 oder zuletzt in der Stadthalle. Kurzum: Der Neustart ist geglückt. Das bescheinigte den Freunden der Bütt auch Altpräsident Mätti Jegen, der mit Frau Gerda als Ehrengast geladen war: "Jetzt läuft es wieder." Mitwirkende: Gardegruppe; Männerballett; Showtanzgruppe und Solomariechen Lea Butterweck der Volkstanzgruppe Bitburg (Trainerinnen: Renate Butterweck, Helen Epper, Jenny Rees); De Landarzt: Patrick Bormann; Brunhilde, die Unschuld vom Lande: Monika Remmy; Tanzpaar Helen und Achim aus Stadtkyll; Joachim Kandels, Karli Bosse und Hans Peter Binsfeld (Kamedis & Harmonis); Volksbank-Band Erich & the funky Moneyrollers; de Quassel Mennes: Elmar Malburg; De Mütz: Kosmas Fischer sowie der MV Bitburg unter der Leitung von Johannes Faber als ungarische Zirkuskapelle.volksfreund.de/karneval