Bitburger Kliniksymposium zu falscher Ernährung im Alter

Bitburger Kliniksymposium zu falscher Ernährung im Alter

Im Marienhaus-Klinikum in Bitburg hat ein Symposium zum Thema Fehl- und Mangelernährung im Alter stattgefunden. Dazu waren Experten aus Kliniken, Pflegeheimen, Sozialstationen sowie niedergelassene Ärzte aus der Region eingeladen.

Bitburg. (red) Pflegedirektorin Jenny Marmann erklärte in ihrer Ansprache, dass Fehl- und Mangelernährung zu den nur wenig beachteten Erkrankungen in der Gesellschaft zählt. Hier sei unbedingt mehr Aufmerksamkeit und daraus resultierend auch Handeln gefordert, sagte Jenny Marmann.

Anschließend referierte die Ernährungswissenschaftlerin Nicole Christopher über die unterschiedlichen Formen und Ausprägungen der Mangelernährung im Alter und stellte mögliche Handlungsalternativen vor. Chefarzt Thomas Koch von der Marienhaus-Klinikum-Abreilung Innere Medizin II konzentrierte sich in seinem Vortrag auf die medizinischen Aspekte der Ernährungssonde und veranschaulichte diese bildhaft anhand von Videoaufnahmen aus seiner täglichen Berufspraxis.

Siegfried Thies, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin, erklärte die pflegerischen Maßnahmen zur Pflege von Patienten mit einer Ernährungssonde.

Zum Abschluss des Symposiums stellte der Leiter der Zentralküche und Cafeteria des Marienhaus Klinikums in Bitburg, Kay Stallmann, altersgerechte Ernährungsformen aus Sicht eines Koches vor.