1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bitburger Weihnachtsmarkt: Organisator Bujara zum Programm und Sicherheitskonzept

Brauchtum : Bitburger Weihnachtsmarkt: Organisator Bujara zum Programm und Sicherheitskonzept

Der Bitburger Weihnachtsmarkt beginnt am 6. Dezember. Organisator Edgar Bujara hat uns einiges über das Programm und das Sicherheitskonzept verraten – und darüber, wie ein Kinderfahrgerät die Sanierung des Glockenturms finanzierte.

Edgar Bujara liebt sein Kinderkarussell, und am liebsten sieht er es zwischen Glühwein, Spekulatius und lachenden Jungen und Mädchen am Spittel. Alles dreht sich, schwindelig vor Glück – buchstäblich, wenn die Holzkutschen und Polizeiautos ab der Eröffnung des Weihnachtsmarkts am 6. Dezember wieder ihre Runden drehen. Das Karussell stand vergangenes Jahr erstmals auf dem Bitburger Weihnachtsmarkt und erzielte Einnahmen von fast 2000 Euro. Eine wahre Weihnachtsgeschichte: Den Erlös des kreiselnden Kinderglücks stiftete Bujara für die Sanierung des Glockenturms in der Fußgängerzone.

Er ist nicht nur Karussell-Gönner. Bujara verliert auch ein bisschen Schweiß, wenn er das Gefährt zwei Tage auf- und wieder abbaut. Da habe man noch jede Schraube selbst in der Hand, nicht wie bei „diesen modernen Kunststoffbombern“. Nach dem Weihnachtsmarkt kommt es dann wieder in die private Halle, neben alte Oldtimer und eine Vespa. TÜV geprüft und sicher sei das Fahrgeschäft natürlich, sagt er. Wie steht es sonst um die Sicherheitsvorkehrungen? Mit Schrecken erinnert man sich an den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche am 19. Dezember 2016.

Als Vorsitzender des Gewerbevereins ist Bujara auch für die Sicherheit mitverantwortlich. Um diese zu erhöhen, sollen Gabionenkörbe an allen Einfallspunkten zum Spittel und am Eingang der Fußgängerzone aufgestellt werden.

Gabionenkörbe sind mit Steinen gefüllte Metallkästen. Ein Lastwagen- oder Autofahrer, der einen Terroranschlag plant, müsste hier Schlangenlinien fahren, um durchzukommen. Dadurch verliere jedes Gefährt an Tempo und somit Gefahr – so zumindest die Hoffnung im Ernstfall. Natürlich gäbe es viele weitere Möglichkeiten, Menschen zu Schaden kommen zu lassen, sagt Bujara. „Aber wenn man daran denkt, darf man gar nicht mehr vor die Türe.“ Es gehe darum, den Menschen ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.

Grund für große programmatische Änderungen (siehe Info) sieht Bujara nicht: „Der Platz bricht für gewöhnlich aus allen Nähten. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“.

Thomas Konder von der Agentur Bohl Design, zuständig für Werbemaßnahmen des Weihnachtsmarktes, sagt: „In der Woche wird es eher ruhig, aber an den Wochenenden ist richtig viel Live-Musik angesagt“. Also von wegen stille Nacht? Früher habe man eher auf Schlagerstars gesetzt, nun hätten die Veranstalter erfolgreiche Coverbands gebucht. Da wäre zum Beispiel die Band Abenteuerland. Die spielt die Hits der Musikgruppe Pur - von „Lena“ bis „Herzbeben“ sei alles dabei. „Damit wollen wir möglichst viel Geschmäcker treffen“, sagt Konder.

Schon bewährt hat sich auch das Bitburger Christkind. Jule Nickels schlüpft wie letztes Jahr in diese Rolle und wird wieder mit dem Weihnachtsmann Geschenke verteilen, Altenheime besuchen oder Lieder singen.

Und bei der Weihnachtsverlosung können Sie am 23. Dezember um 14 Uhr Warengutscheine im Wert von insgesamt 5000 Euro gewinnen. Die Lose kann man ab Start des Weihnachtsmarkts in 32 Betrieben erwerben. Bujara hat sich nicht auf sein Losglück verlassen, sich seinen Traum einfach selbst erfüllt: „Wenn man 60 Jahre alt ist, muss man sich auch ein Kinderkarussel kaufen“, sagt Bujara. Schon immer habe er von einem alten Holzkarussel wie diesem geträumt, und wie es der Zufall will, ist es genau 60 Jahre alt – wie Bujara selbst. Dann weiterhin gute Fahrt!

Das Programm

Der Weihnachtsmarkt startet am 6. Dezember auf dem Spittel. Bis zum 17. Dezember steht dort auch von 12 bis 19.30 Uhr eine Bühne, die Verkaufshäuschen, gastronomische Buden, das historische Kinderkarussel und die Benediktiner Alm – eine Hütte, die man teils mieten kann, mit Platz für bis zu 70 Personen.

Die Höhepunkte aus dem Live-Musik-Programm des Bitburger Weihnachtsmarkts:

Mittwoch, 6. Dezember:

19.30 bis 21.30 Abenteuerland, Die PUR-Coverband.

Freitag, 8. Dezember:

19 bis 21 Uhr Seven for Joy

Samstag, 9. Dezember:

19 bis 21 Uhr Jukebox

Sonntag, 10. Dezember:

18.30 bis 21 Uhr Erich & the Funky Moneyrollers

Freitag, 15. Dezember:

19 bis 21 Uhr Dompiraten

Samstag, 16. Dezember:

19 bis 21 Uhr Smooth Operatorz

Sonntag, 17. Dezember:

19 bis 21 Uhr, Frank Rohles und Friends mit Thomas Kiessling