Hilfsaktion Bitburger organisieren Hilfstransport für Menschen in der Ukraine

Bitburg · Benötigt werden Hygieneartikel, Medizin, warme Baby- und Kinderkleidung, Lebensmittel und Geldspenden. Abgegeben werden können die Hilfsgüter am Freitag und Samstag.

 Christian Weiler, Karin Bujara-Becker, Andreas Gerten und Michael Ludwig (von links) organisieren mit weiteren Helfern aus Bitburg einen Hilfstransport in die Ukraine.

Christian Weiler, Karin Bujara-Becker, Andreas Gerten und Michael Ludwig (von links) organisieren mit weiteren Helfern aus Bitburg einen Hilfstransport in die Ukraine.

Foto: TV/Uwe Hentschel

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Denn viel Zeit bleibt nicht. Zumal derzeit auch keiner abschätzen kann, wie sich die Lage im Grenzgebiet von Polen und der Westukraine die nächsten Tage weiterentwickelt. In dieses Gebiet soll nämlich Anfang kommender Woche ein Hilfstransport aus Bitburg aufbrechen.

Organisiert wird das Projekt von einigen Bürgern und Unternehmern aus Bitburg, federführend unter anderem von Andreas Gerten. „Wir haben überlegt, was wir tun können, wie wir den Menschen der Ukraine helfen können“, sagt Gerten. Und so habe man sich spontan dazu entschlossen, einen LKW-Hilfstransport zu organisieren. Die Hilfsgüter dafür sollen am kommenden Freitag und Samstag gesammelt werden. Und damit der Hilfstransport nicht ins Ungewisse aufbricht, steht das Team aus Bitburg im Austausch mit der ukrainischen Botschaft.

Was wird benötigt? Die Organisatoren haben die Hilfsmittel in vier Kategorien eingeteilt. Wer spenden möchte, sollte jeweils Artikel aus einer Kategorie verpacken und dann den Karton zum einen mit der Kategorie und zum andern mit einer Inhaltsliste beschriften.

Die Kategorien sind:

1. Hygieneartikel: Masken, Slips, Binden, Tampons, feuchte Waschlappen, Trockenshampoo, Zahnpasta, Zahnbürsten, Plastikflaschen mit Wasser (500 ml), Kämme, Deo, Waschgel, Haargummis, Creme, Rasierschaum, Rasierklingen, Pampers, Strampler, Babycreme, Schnuller.

2. Medizinbedarf (keine abgelaufenen Medikamente): Analgetika (auch intramuskulär), fiebersenkende Mittel, Verbandsmaterial, Erste-Hilfe-Material (zum Beispiel KFZ-Verbandskasten), vor allem Mullverbände, Dreieckstücher, Kompressen und Wundpflaster sowie Ibuprofen und Paracetamol.

3. Warme Baby- und Winterbekleidung: Jacken, Mäntel, Schale, Mützen, Schuhe, dicke Socken.

4. Haltbare Lebensmittel: Mehl, Konserven jeglicher Art, Nudeln, Reis, Wasser (möglichst große Flaschen/Kanister). 

Annahmeort und -zeit der Spenden Annahmeort der Hilfsgüter ist das Eckgrundstück in der Industriestraße 11 in Bitburg (in der Kurve zwischen Globus-Baumarkt und Tüv). Abgegeben werden können die Spenden am Freitag, 4. März, von 17 bis 19 Uhr sowie am Samstag, 5. März, von 9 bis 14 Uhr. 

Auch Geldspenden erwünscht Kann auch Geld gespendet werden? Ja. Momentan wird ein Spendenkonto eingerichtet, über das dann der gecharterte LKW und je nach Spendenaufkommen auch noch ein zweiter finanziert wird. Darüber hinaus wird bei der Spendenannahme vor Ort auch eine Spendenbüchse stehen.

Die Organisatoren haben auch eine Internetseite (bitburger-helfen.de) eingerichtet, auf der alle Informationen noch einmal zusammengefasst sind und auf der auch immer über den aktuellen Stand der Aktion berichtet werden soll. Dort wird dann auch die Nummer des Spendenkontos hinterlegt, sobald dieses eingerichtet ist.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort