Bonjour, Seffern!

BITBURG. (rh) "Lerne die Sprache des Nachbarn": Die Initiative der Kita gGmbH Trier fördert die französische Sprache in den Kindertagesstätten der Region. Die Erfahrungen sind positiv.

Im Dezember wurde in der Kindertageseinrichtung in Seffern eine Französischfachkraft eingestellt. Damit verbleiben nur noch drei Kindertageseinrichtungen im Bereich der Verbandsgemeinde Bitburg-Land, die noch auf diese Möglichkeiten warten. Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Maßnahmen. Grundlage ist das Kindertagesstättengesetz. "Die erweiterte Sprachkompetenz hat für die Bildung und für die späteren beruflichen Chancen der Kinder große Bedeutung. Dies besonders mit Blick auf unsere Nachbarländer. Die Initiative bietet letztlich jedoch auch Entwicklungschancen für unsere Region, wenn unsere Kinder in den angrenzenden Ländern arbeiten können, aber in der Heimat sesshaft bleiben", sagt Roswitha Meyer, Gesamtleiterin und Trägervertreterin der KiTa gGmbH Trier. Die Kita gGmbH Trier hat als großer Träger mit demnächst 62 Kindertageseinrichtungen im Raum Trier positive Erfahrungen mit Französischfachkräften gesammelt. "Die Fachkräfte sind nicht nur im Rahmen der Sprachförderung eine Bereicherung. Sie kommen auch aus einer anderen Kultur. Mit ihrer Mentalität bringen sie viele Anregungen mit in die Teams der Kindertagesstätten", stellt Meyer fest. Unterstützung findet das Projekt bei den Politikern vor Ort. "Jedenfalls bei den meisten. Hier in der VG Bitburg-Land läuft das prima. In der VG Kyllburg hingegen liegt die Sache auf Eis. Die CDU wird hierüber Aufklärung der Eltern für den nötigen Druck sorgen", kündigte Landtagsabgeordneter Michael Billen (CDU) an.