1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Hilfe im Forst: Borkenkäfer-Bekämpfung:  Soldaten der Bundeswehr  helfen im Eifeler Wald (Fotos/Video)

Hilfe im Forst : Borkenkäfer-Bekämpfung:  Soldaten der Bundeswehr  helfen im Eifeler Wald (Fotos/Video)

Soldaten der Bundeswehr arbeiten derzeit in den Wäldern im Bereich des Forstamtes Bitburg, um bei der Bekämpfung des Borkenkäfers zu helfen.

(rh) Jürgen Weis, Leiter der Dienststelle: „Die Soldaten unterstützen uns in drei Haupteinsatzfeldern: Bei der Hand-Entrindung von mit Borkenkäfern befallenen Nadelhölzern, beim Borkenkäfer-Monitoring und bei der Wiederbewaldung der Schadflächen.“ Am Freitagmorgen besuchte Umweltministerin Ulrike Höfken (Bündnis 90/Die Grünen) die Soldaten in einem Waldstück bei Idenheim.

Soldaten helfen bei Borkenkäfer-Bekämpfung im Eifeler Wald

„Wir sind für die Amtshilfe der Bundeswehr sehr dankbar. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für unseren Wald und damit für unsere Gesellschaft“, sagte Höfken. Oberst Erwin Mattes, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz, sagte: „Gerne unterstützen wir in dieser besonderen Situation.“ Und ergänzte: „Unsere Motivation ist hoch.“

 IDENHEIM (rh) Soldaten der Bundeswehr arbeiten derzeit in den Wäldern im Bereich des Forstamtes Bitburg. Jürgen Weis, Leiter der Dienststelle: ?Die Soldaten unterstützen uns in drei Haupteinsatzfeldern: Bei der Handentrindung von mit Borkenkäfern befallenen Nadelhölzern, beim Borkenkäfer-Monitoring und bei der Wiederbewaldung der Schadflächen?. Am Freitagmorgen besuchte Umweltministerin Ulrike Höffgen die Soldaten in einem Waldstück bei Idenheim. ?Wir sind für die Amtshilfe der Bundeswehr sehr dankbar. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für unseren Wald und damit für unsere Gesellschaft?, so Höffgen. Oberst Erwin Mattes, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz: ?Gerne unterstützen wir in dieser besonderen Situation und freuen uns, damit einen Beitrag zur Bewältigung der Borkenkäferplage leisten zu können. Unsere Motivation ist hoch?, sagte Mattes zu. Bisher fand der Einsatz in vier Gemeinden im Forstrevier Bitburg-Land-Süd statt. In der kommenden Woche werden die Arbeiten in den Forstrevieren Steinborn, Speicher, Waldeifel und Geweberwald weitergeführt. Die Forstverantwortlichen wünschen sich einen Einsatz der Bundeswehr bis September.
IDENHEIM (rh) Soldaten der Bundeswehr arbeiten derzeit in den Wäldern im Bereich des Forstamtes Bitburg. Jürgen Weis, Leiter der Dienststelle: ?Die Soldaten unterstützen uns in drei Haupteinsatzfeldern: Bei der Handentrindung von mit Borkenkäfern befallenen Nadelhölzern, beim Borkenkäfer-Monitoring und bei der Wiederbewaldung der Schadflächen?. Am Freitagmorgen besuchte Umweltministerin Ulrike Höffgen die Soldaten in einem Waldstück bei Idenheim. ?Wir sind für die Amtshilfe der Bundeswehr sehr dankbar. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für unseren Wald und damit für unsere Gesellschaft?, so Höffgen. Oberst Erwin Mattes, Kommandeur des Landeskommandos Rheinland-Pfalz: ?Gerne unterstützen wir in dieser besonderen Situation und freuen uns, damit einen Beitrag zur Bewältigung der Borkenkäferplage leisten zu können. Unsere Motivation ist hoch?, sagte Mattes zu. Bisher fand der Einsatz in vier Gemeinden im Forstrevier Bitburg-Land-Süd statt. In der kommenden Woche werden die Arbeiten in den Forstrevieren Steinborn, Speicher, Waldeifel und Geweberwald weitergeführt. Die Forstverantwortlichen wünschen sich einen Einsatz der Bundeswehr bis September. Foto: Rudolf Höser

Bisher fand der Einsatz in vier Gemeinden im Forstrevier Bitburg-Land-Süd statt. In der kommenden Woche werden die Arbeiten in den Forstrevieren Steinborn, Speicher, Waldeifel und Geweberwald weitergeführt. Die Forstverantwortlichen wünschen sich einen Einsatz der Bundeswehr bis September.