Brauerei-Chor feiert

BITBURG. (red) Mit einem festlichen Jubiläumskonzert begeht der Bitburger Brauerei-Chor, der älteste seiner Art in Deutschland, sein 75-jähriges Bestehen. Am Samstagabend präsentiert der Chor sein Repertoire.

Werke von Dvorák, Mozart, Verdi und Wagner stehen ebenso auf dem Programm wie zünftige Bierlieder und Solovorträge. Das Konzert beginnt um 19 Uhr im Haus Beda der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, Bitburg. Einlass ist bereits um 18 Uhr. Im Jahr 1931 wurde der Bitburger Brauerei-Chor von Mitarbeitern des Unternehmens gegründet. Alles begann mit zwei sangesfreudigen Mitarbeitern der damaligen Simon-Brauerei: Josef Zender und Heinrich Reckinger hatten die Idee, einen Werkschor zu gründen. Das Vorhaben wurde von Anfang an von den Inhabern gefördert. Schnell fanden sich 40 Mitarbeiter zusammen.Neu formierter Chor nach den Kriegsjahren

Es dauerte nicht lange, bis der Chor in der Region Bekanntheit und Ansehen gewann, weil es ihm gelang, durch gute Darbietungen zu überzeugen. Während der Kriegsjahre und in der Zeit des Wiederaufbaus gab es keinen Chor. Im Jahr 1948 hatte der neu formierte Chor seinen ersten Nachkriegsauftritt bei der betrieblichen Weihnachtsfeier. 1961 übernahm Walter Larusch den Dirigentenstab von Josef Zender. Er baute das musikalische Repertoire ständig aus. Dazu gehören heute zünftige Bierlieder, Volks- und Heimatmelodien sowie geistliche Gesänge und Stücke aus Oper und Operette. Derzeit hat der Chor 35 Sänger aus allen Bereichen des Betriebs. Der Bitburger Brauerei-Chor ist der einzige Brauereichor in Deutschland, dessen Sänger sich ausschließlich aus aktiven und ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens zusammensetzt. Karten für das Jubiläumskonzert am Samstag gibt es ab sofort im Besucher-Center der Bitburger Brauerei zum Preis von zehn Euro.