1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Brennpunkt: Syrien und Flucht

Brennpunkt: Syrien und Flucht

Der Geschichtsverein Prümer Land hat den Zeit-Reporter Wolfgang Bauer in der Abteistadt zu Gast: Er spricht in der Reihe "Brennpunkt Geschichte" am Donnerstag, 29. September, über den Krieg in Syrien und die Flüchtlingskrise.

Wolfgang Bauer. Foto: Heinz Heiss Foto: (e_pruem )

Prüm. Der Geschichtsverein Prümer Land setzt seine Vortragsreihe "Brennpunkt Geschichte" mit einem weiteren Abend fort: Am Donnerstag, 29. September, 19.30 Uhr, ist Wolfgang Bauer im Prümer Konvikt zu Gast.
Das Thema des Zeit-Reporters und Buchautors ist aktueller denn je: Syrische Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa.

"Denn vor unseren Augen", teilt der Verein in seiner Ankündigung mit, "spielt sich weiterhin eine doppelte humanitäre Katastrophe ab: Der syrische Bürgerkrieg fordert nach wie vor zahllose Menschenleben. Millionen Syrer sind auf der Flucht.
Einige von ihnen wagen von Ägypten aus die Überfahrt nach Europa. Bei diesem Unterfangen sterben Jahr für Jahr Hunderte Menschen, das Mittelmeer ist damit die gefährlichste Seegrenze der Welt."

Der Reporter Wolfgang Bauer hat Flüchtlinge begleitet - in ihren Verstecken in Ägypten, im Boot, auf den Straßen Europas. Er schildert die Schicksale, die sich hinter den abstrakten Zahlen verbergen, und die dramatischen Umstände der Flucht. In Prüm wird Wolfgang Bauer passend zu seinem aktuellen Buch "Über das Meer - Mit Syrern auf der Flucht nach Europa" über das berichten, was er erlebt hat.
Der Vorverkauf hat begonnen. Karten zum Preis von 8 Euro (Vereinsmitglieder, Schüler, Studenten 6 Euro) sind erhältlich in den Prümer Buchhandlungen Behme und Hildesheim, im Internet unter www.gvpl.de sowie unter Telefon 06551/2489. fpl
Schulklassen wird freier Eintritt zum Vortrag gewährt, dazu bittet der Verein um Kontaktaufnahme per E-Mail an geschichtsverein-pruemerland@t-online.de