1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Britische Corona-Mutation: Nachweis im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Corona-Pandemie : Britische Corona-Mutation im Eifelkreis Bitburg-Prüm nachgewiesen

Auch im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist die britische Mutation des Coronavirus aufgetaucht.

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist der erste Fall einer Virus-Mutation festgestellt worden. Dies hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Nachgewiesen worden sei die Coronvirus-Variante bei einer am Freitag, 29. Januar, positiv getesteten Person aus der Verbandsgemeinde Speicher. Bei der Mutation handelt es sich um die erstmals in Großbritannien aufgetauchte Variante mit der Bezeichnung B.1.1.7. Diese  ist inzwischen ebenfalls in den Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel gemeldet worden.Die mutierte Version des Coronavirus, die sich in Deutschland weiter ausbreitet, steht im Verdacht, leichter übertragbar zu sein. Der Befund wurde im Labor Synlab in Trier festgestellt.

Wie geht es weiter für die infizierte Person und deren Familie? Für alle hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Eine Behandlung im Krankenhaus ist laut Mitteilung des Presseamts derzeit nicht erforderlich. Zudem werde derzeit das Umfeld der infizierten Person untersucht, nachdem feststehe, dass die Ansteckung in der Familie erfolgt sei.

Wie gefährlich ist diese neu aufgetretene Infektion für andere Bürger aus dem Eifelkreis? Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm gibt Entwarnung. Man sehe derzeit keine erhöhte Gefährdung im Eifelkreis. Und: „Die Kontaktnachverfolgung funktioniert reibungslos; die bekannten Infektionsketten können schnell – derzeit in weniger als 24 Stunden — nachverfolgt werden.“

Was rät das Gesundheitsamt? Zum Schutz gegen die neuen Virusmutationen sollte man das Gleiche zu tun wie bei der bisher bekannten Variante: Abstand, Hygiene, FF2/medizinische Maske.

 Und wie sind die aktuell Fallzahlen im Eifelkreis? Vergleichsweise niedrig, wie am Donnerstag, 4. Februar, die Kreisverwaltung berichtet.  Zwei weitere Menschen wurden positiv auf Covid-19 getestet, zwei gelten als genesen. Damit gibt es aktuell 62 Infizierte, der Sieben-Tage-Inzidenzwert ist von 32,3 auf 25,2 gefallen. Akut sind im Eifelkreis noch 62  (Mittwoch: 62) Menschen mit dem Virus infiziert. 

Die Zahlen seit Beginn der Pandemie: Positiv Getestete 2101 (Mittwoch: 2099), Genesene 2020 (2018), Verstorbene (19).