Bronzefiguren des Bitburger Wahrzeichens sind im bauhof

Stadtentwicklung : Gäßestrepper schwänzen Beda-Markt in Bitburg

Die fünf Bronzefiguren bleiben noch bis April im Bauhof Bitburg. Dann rücken sie mehr in den  Mittelpunkt des Platzes.

Die Kinder vermissen sie wohl am meisten. Sie lieben die fröhliche Figurengruppe in der Bitburger Fußgängerzone, auf der man ja auch gut herumklettern kann. Und wenn es noch nicht jedem Erwachsenen aufgefallen ist, dass das bronzene Ensemble fehlt, so haben doch schon mehrere Kinder den Projektleiter im Bitburger Rathaus, Ralf Mayeres, gefragt, wo der  Gäßestrepper-Brunnen geblieben sei.

Also die fünf Bronze-Figuren befinden sich seit Ende letzten Jahres im städtischen Bauhof. Sie mussten weichen, weil am Petersplatz Glasfaserkabel verlegt werden. Wenn das erledigt ist, werden nach Auskunft von Werner Krämer, Pressesprecher der Stadt Bitburg, die Entwässerungsrinnen und die Treppenstufen gesetzt. Und in einem weiteren Schritt wird die Brunnentechnik eingebaut.  Und die fünf Figuren kommen wieder zurück auf den Petersplatz, bevor dort das Naturstein-Pflaster verlegt wird. Das wird Mitte bis Ende April der Fall sein. Das heißt aber auch, dass die Besucher des Bedamarktes das Bitburger Wahrzeichen dieses Mal nicht zu Gesicht bekommen. Der Petersplatz selbst soll aber zumindest bis zu der  großen Leistungs- und Gewerbeschau am nächsten Wochenende geschottert sein.

Der Gäßestrepper-Brunnen soll  künftig einen etwas anderen Standort haben: Er wird „wahrnehmbar in die Platzmitte  rücken“, wie es der Entwurf des Büros Stötzer aus Freiburg vorsieht. Und zu seinen Füßen wird eine große Sitzbank aus Eifeler Basalt zum Verweilen  einladen. Die Basaltbank als „Hauptgestaltungselement“  hat auch schon einen Namen, sie heißt  „Loco Libri“– sie wird nach der Vorstellung der Planer zum Lesen einladen, da eine Lesevilla und eine Buchhandlung direkt in der Nähe sind.

Das heißt für die Zukunft: Die Kinder können sich noch länger mit den  „Gäßestreppern vergnügen, wenn ihre Eltern sich zwischenzeitlich beim Lesen eines Buchs oder gar einer Zeitung entspannen.

Mehr von Volksfreund