1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bruderschaftstag der Benediktiner

Bruderschaftstag der Benediktiner

(red) Mehr als 30 Teilnehmer kamen zum Bruderschaftstag im "Dominikus-Savio-Haus" in Jünkerath. Besonders begrüßte der Bezirksbrudermeister der St.

Matthias-Bruderschaften im Bezirk Eifel, Volker Dunkel aus Ulmen, "Pilgerpater" Hubert Wachendorf von den Trierer Benediktinern. Der Bruderschaftstag stand ganz im Zeichen des Leitwortes für die St. Matthias-Wallfahrten im kommenden Jahr: "Neige das Ohr deines Herzens". Mit dieser Einladung beginnt der Heilige Benedikt seine "Ordensregel".So soll das Leben der Gemeinschaft auf der Grundlage des Evangeliums gestaltet werden. Die Regel des Heiligen Benedikt erwachse aus einer langen geistlichen Bewegung. "Benedikt hat zwar das Mönchtum nicht erfunden, aber er hat entscheidende Akzente in diese Bewegung gesetzt", sagt der Pilgerpater. In seiner Ansprache näherte er sich den Grundlagen des Zusammenlebens in einem Kloster. Klöster könnten auch als Schule des Lebens verstanden werden. Ein lebenslanges "Hörenlernen" solle die Gemeinschaft für den Weg der Gesinnung Jesu offen halten. "Für Benedikt ist die Ordensgemeinschaft das ‚Haus Gottes'. Sie ist ein Versuch, die Botschaft der Bibel und des Evangeliums in den praktischen Alltag zu übersetzen. Neue Brüder sollen zu Hörenden mit dem Herzen werden", resümiert Pater Hubert zum Ende seines Vortrags. Zum Abschluss feierten die Teilnehmer in der Hauskapelle eine heilige Messe.