Brücke nach Unfall länger gesperrt

Echternach · Echternach (cha) Die Untersuchungen des Arbeitsunfalls an der Echternacher Grenzbrücke dauern länger als geplant. Am Mittwochmorgen starb ein Arbeiter, weil er von einem einstürzenden Bauteil getroffen wurde (der TV berichtete).

Um zu klären, wie es dazu kommen konnte, bleibt die Brücke bis Mittwoch, 13. September gesperrt. Das teilte die luxemburgische Straßenbauverwaltung jetzt mit. Umgeleitet wird über Bollendorf und Grevenmacher, obwohl die Route über Echternacherbrück schneller ist.
Außerdem ist inzwischen bekannt, wer der Tote war. Es handelt sich um einen 36-jährigen Thüringer. Für weitere Nachfragen stand bis Redaktionsschluss kein Mitarbeiter der Straßenbauverwaltung zur Verfügung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort