Büdesheimer machen ihr Dorf fit für die Zukunft

Büdesheimer machen ihr Dorf fit für die Zukunft

Büdesheim Der Zukunfts-Check Dorf ist ein absoluter Renner: Mehr als 100 Orte nehmen seit mehr als einem halben Jahr an dem Programm des Eifelkreises Bitburg-Prüm teil, das zum einen die Dörfer dazu bringen soll, Stärken und Schwächen zu erkennen, zum anderen aber auch dazu befähigen soll, an passender Stelle ehrenamtliches Engagement zu fördern. Während Wallersheim kurz vor der Auftaktveranstaltung steht (der TV berichtete), blickt das Nachbardorf Büdesheim bereits auf die ersten handfesten Ergebnisse.

In absehbarer Zeit wird sogar schon zum Resümeeabend geladen.
"Wann wir die Abschlussveranstaltung haben, steht noch nicht fest, sicher ist aber, dass uns der Zukunfts-Check Dorf gut vorangebracht hat", sagt die Ehrenamtlerin Martina Lambertz. Als Einwohnerin hat sie sich seit dem Projektstart Ende Februar 2016 in der Initiative engagiert. "Der Auftakt war mit knapp 60 Gästen gut besucht", sagt sie. Drei Gruppen seien damals zusammengekommen: Soziales und Tourismus, ‚ Ortsgestaltung und Straßen sowie Wohnen und Bauland. Selber habe sie sich für die erste begeistern können.
"In einem ersten Schritt konzipierten wir einen Fragebogen, der dann bei allen Haushalten abgegeben wurde", sagt Martina Lambertz. Knapp 100 Bögen kamen ausgefüllt zurück. "Wir luden dann erstmal alle Senioren zum Kaffee ein, um persönlich mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Daraus hat sich tatsächlich ein regelmäßiger Treff entwickelt." In einem nächsten Schritt plane man in der Gruppe "Soziales", nun einen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. "Es ist zu früh, um Genaues zu sagen, aber wir würden uns wünschen, dass wir hier mit den Vereinen eng zusammenarbeiten können."
In puncto Tourismus arbeite man an der Ausweisung eines "Wegekreuz"-Wanderweges. "Wir haben also noch immer gut zu tun."
Ebenfalls vorangekommen ist das Team von "Wohnen und Bauland". "Nach einer Erfassung aller Wohnungen und Häuser sowie sämtlicher Leerstände sind wir direkt auf die Besitzer von Bauland zugegangen", sagt Gruppenmitglied Heinz Molitor. Auf der Internetseite der Gemeinde seien nun alle Grundstücke aufgeführt. "Im Moment sind es ungefähr zehn. Der Markt schreckt viele Eigentümer aktuell vor einem Verkauf ab." Nun müsse der Rat wieder aktiv werden und über die Ausweisung neuer Baugebiete debattieren."
Wohl die handfestesten Ergebnisse weist übrigens die Gruppe "Ortsgestaltung und Straßen" vor. Lambertz: "Unter anderem wurde der Zaun am Kindergarten erneuert, das Kriegerdenkmal wieder in Schuss gebracht und an den Sanitäranlagen im Gemeindehaus gearbeitet."
Aktuell erwägt das Team, einen Aktionstag anzuregen: "Quasi unter dem Motto "Unser Büdesheim soll schöner werden" wollen wir an dem Tag dazu aufrufen, hässlichen Stellen an den Kragen zu gehen." Unkraut zupfen, Schmutz wegkehren - das gehört natürlich dazu. Aber es soll nicht nur um das Entfernen von Müll gehen, sondern um das Aufhübschen des Dorfs.
Die Arbeitsgruppen des Büdesheimer Zukunfts-Checks Dorf treffen sich zum nächsten Zwischenbilanz-Abend am Mittwoch, 19. April, in der Gaststätte zur Post. Weitere Informationen im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.buedesheim-eifel.de" text="www.buedesheim-eifel.de" class="more"%>