1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bürgermeister: Jedes Kind bekommt einen Kita-Platz

Bürgermeister: Jedes Kind bekommt einen Kita-Platz

Alle fünf Kindertagesstätten in der Verbandsgemeinde Speicher sind für den Ansturm der Zweijährigen ab August gerüstet. Und die Planungen für die ganz Kleinen für 2013 laufen bereits.

Speicher. "Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all …" Und sie dürfen kommen. Die Kindergärten in der Verbandsgemeinde (VG) Speicher sind für den Schwung der Zweijährigen gut vorbereitet. Denn die besitzen ab dem ersten August einen rechtlichen Anspruch auf einen beitragsfreien Kindergartenplatz. "Der Bedarf ist gedeckt", verkündet VG-Bürgermeister Rudolf Becker.

Vier kommunale Kindergärten beziehungsweise Kindertagesstätten gibt es in der VG Speicher. Hinzu kommt das Speicherer St.-Vinzenz-Haus in Trägerschaft der Vereinigung der Vinzentinerinnen (Köln). Platzmangel für die Zweijährigen wird es nicht geben - lautet unisono das Credo der Kitas. Für den Bedarf der "Neuen" mussten die Einrichtungen nicht groß umbauen oder erweitern.

Kaum ist das Problem mit den Zweijährigen bewältigt, muss auch schon für die Einjährigen geplant werden. Dann nämlich könnte es in den Einrichtungen eng werden - etwaige Baustellen für neue Krabbelgruppen oder Wickelräume sind daher nicht ausgeschlossen. In welcher Größenordnung der Kindergarten Speicher für die Einjährigen 2013 ausgebaut werden muss, steht noch nicht fest. Die sechs Gruppen des Kindergartens sollen in den kommenden Jahren auf acht erweitert werden. Zwei davon sind bislang in den Räumen des St.-Vinzenz-Hauses untergebracht. "Wir prüfen derzeit den Standort des Kindergartens. Wenn wir bauen müssen, dann bauen wir eben", sagt Becker. Mit einer Erweiterung des Speicherer Kindergartens könnten alle acht Gruppen unter ein Dach gebracht werden. Auch in der Kindertagesstätte Spangdahlem herrscht keine Platznot für die Zweijährigen, die ab August vor den Toren stehen. Überlegungen zum Raumangebot für die Einjährigen im Jahr 2013 stehen aber schon im nächsten Jahr an.

In der Kindertagesstätte Orenhofen wird das Angebot für Zweijährige um ein Dutzend Plätze erweitert. Trotzdem wird derzeit noch geprüft, ob Veränderungen am Standort notwendig sind.

Was das Plus an Betreuungsangeboten unterm Strich kostet, kann Rudolf Becker vorerst nur ungefähr beziffern. "Wenn 2013 alles fertig ist, dann werden wir rund 1,5 Millionen Euro in die Kindergärten der Verbandsgemeinde investiert haben", sagt Rudolf Becker. Geholfen habe vor allem in der Übergangsphase das St.-Vinzenz-Haus, das einen Großteil des Platzbedarfs für die Kleinen abgedeckt hat. Welcher Kindergarten für 2013 erweitert und umgebaut werden muss, das soll sich schon in diesem Herbst abzeichnen. Extra Kapazitäten in den Kitas der VG Speicher ab August: Kindertagesstätte Herforst: zwei Gruppen mit 50 Plätzen, 13 Ganztagsplätze inklusive Zweijährige, vier Hortplätze. Kindertagesstätte Orenhofen: drei Gruppen, 72 Plätze, 22 Ganztagsplätze, fünf bis sechs Plätze für Zweijährige in einer geöffneten Gruppe, sieben Hortplätze in einer altersgemischten Gruppe. Kindertagesstätte Spangdahlem: zwei Gruppen, 47 Plätze, 14 Ganztagsplätze, fünf bis sechs Plätze für Zweijährige in einer geöffneten Gruppe, drei Hortplätze. Kindergarten Speicher: sechs Gruppen (davon zwei im St.-Vinzenz-Haus), 140 Plätze, 28 Ganztagsplätze (inklusive Zweijährige), zehn bis zwölf Plätze für Zweijährige in zwei geöffneten Gruppen, keine Hortplätze. St.-Vinzenz-Haus Speicher: drei Gruppen, 50 Plätze (alle mit Mittagsessen), 14 Hortplätze für Schulkinder ab sechs Jahre, 30 Ganztagsplätze für Kinder von zwei bis sechs Jahre, sechs Krippenplätze für Kinder von neun Monaten bis ein Jahr. (zad)