1. Region
  2. Bitburg & Prüm

"Bürgermeister soll seine Schürze nicht vergessen"

"Bürgermeister soll seine Schürze nicht vergessen"

Bitburg. (scho) Einen Tag lang will Bürgermeister Joachim Kandels die Bitburger Tafel bei der Lebensmittelausgabe unterstützen. Das war am Dienstagabend bei der Jubiläumstour des Trierischen Volksfreunds in Bitburg sein Wetteinsatz, falls er es nicht schafft, 135 Eifeler auf dem Postplatz zu versammeln, die das Lied "Beberiger Jungen" singen.

Die Stadtwette hat er zwar gewonnen (der TV berichtete), aber sein Hilfsangebot steht trotzdem. "Das ist Ehrensache", sagt Kandels, der sich von dem Tag neue Einblicke verspricht. "Das ist super", sagt Peter Berger, der die Einrichtung in Trägerschaft der Caritas leitet. "Der Bürgermeister soll seine Schürze nicht vergessen, hier gibt es eine Menge zu tun", sagt Berger.

Mehr als 80 Helfer engagieren sich ehrenamtlich für die Tafel, die vor vier Jahren eröffnet wurde. Der Bedarf ist da: Rund 1200 Menschen haben einen Berechtigungsschein - darunter 500 Kinder. "Die meisten Menschen, die zu uns kommen, leben von Sozialhilfe", sagt Berger. Die Lebensmittel bekommt die Tafel von Supermärkten, Hofläden, Bauern und vielen Einzelspendern.

Kontakt: Wer die Tafel unterstützen will oder einen Berechtigungsschein braucht: Bürozeit in der Schakengasse ist dienstags, 9 bis 18 Uhr, Telefon 06561/670098; Essenausgabe ist mittwochs, 11 bis 14 Uhr.