1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bundespolizeiorchester begeistert Prümer Publikum

Bundespolizeiorchester begeistert Prümer Publikum

Das achte Neujahrskonzert mit dem Bundespolizeiorchester München lockte am Samstagabend mehr als 400 Musikfreunde in die Karolingerhalle in Prüm. Das gemeinsam von der Stadt Prüm und der Bundespolizeiinspektion Trier ausgerichtete Benefizkonzert erbrachte einen Spendenerlös von 2 315 Euro.

Prüm. "Wir kommen sehr gerne nach Prüm. Hier treffen wir auf ein musikinteressiertes Publikum und auf einen vollen Saal. Wir spüren die Verbundenheit der Bevölkerung mit unserer Bundespolizei. Und das tut gut, insbesondere in Zeiten wie diesen", sagte Dirigent Christian Lombardi. Mit dem aus 45 Musikern bestehenden Orchester intonierte er bekannte und beliebte Melodien. Neben Werken von Suppé und Sparke begeisterten die traditionellen Straußmelodien wie die Pizzicato und die Annen-Polka. Natürlich gab es Zugaben, wie es am Ende eines klassischen Neujahrskonzerts üblich ist, auch den zum Mitklatschen animierenden Radetzkymarsch.
"Das ist ja inzwischen eine wunderbare Tradition geworden. Wir hatten die Gelegenheit, alle bisherigen Konzerte zu besuchen und kommen auch garantiert wieder", sagten Erich und Helga Schmitz. Und dass der gesamte Erlös in der Region Prüm verbleibt, das fanden ebenfalls viele Besucher bemerkenswert.
Seit 2014 überlasse man zur Hälfte den Anteil der Bundespolizei am Spendenaufkommen der Stadt Prüm - "und weil die Bundespolizei in ihrem Arbeitsalltag die Nöte der vielen Flüchtlinge sieht, halten wir die Verwendung der Spenden für die Flüchtlingsarbeit direkt hier vor Ort im Raum Prüm für sehr sinnvoll", sagte Inspektionsleiter Klaus Leidinger. Die drei Bundespolizeiorchester aus München, Hannover und Berlin haben im Jahr 2014 rund 130 000 Euro an Spenden eingespielt und sozialen Zwecken zur Verfügung gestellt.
Wiedersehen erwünscht


Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy zeigte sich glücklich über so viel Zuspruch. "Wir Prümer finden das ganz toll, dass Sie jedes Jahr aus München hierherkommen, um uns ein wunderbares Neujahrskonzert zu präsentieren. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich und hoffen, dass wir dies noch viele Jahre so fortführen können", sagte Mathilde Weinandy. red