Bundespolizeiorchester gastiert wieder in Prüm

Benefizkonzert : Gut spielen für den guten Zweck

Da wären sie wieder: Das Bundespolizeiorchester München gastiert zum 13. Mal in Prüm mit seinem Neujahrskonzert. Wie immer gilt an diesem Abend: Der Eintritt ist frei, eine Spende wäre schön, das Geld geht an „Ein Geschenk für Kinder“.

Alte Bekannte, gleicher Ort, neuer Termin: Die 46 Musiker des Bundespolizeiorchesters München gastieren wieder in Prüm. Am Dienstag, 21. Januar, 19 Uhr, spielen sie in der Karolingerhalle unter der Leitung von Jos Zegers zum 13. Mal ihr Neujahrskonzert. Wie immer ist der Eintritt frei, die Besucher sind um eine Spende gebeten. Der Erlös ist wieder für einen guten (Prümer) Zweck bestimmt., er geht an den Verein „Ein Geschenk für Kinder“.

Das Konzert beginnt diesmal – kein Wunder, Deutschland feiert das 250. Geburtsjahr des Komponisten – mit der Egmont-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven. Zu hören sind in der ersten, klassisch-konzertant angelegten Hälfte, außerdem die „Manhattan Symphony“ von Serge Lancen und das „Concerto Capriccio“ von Grigori Kalinkovich.

Nach der Pause unter anderem auf dem Programm: der James-Bond-Song „Nobody does it better“ aus dem Film „Der Spion, der mich liebte“, geschrieben von Marvin Hamlisch und Carole Bayer Sager, gesungen von Carly Simon. Weitere musikalische Spannungsmomente sind ebenfalls zu erwarten.

Das Benefizkonzert wird gemeinsam ausgerichtet von der Stadt Prüm und der Bundespolizeidirektion Trier.