Bundesschatzmeister ehrt ohne Vorwarnung

Bundesschatzmeister ehrt ohne Vorwarnung

PRÜM. (kth) Bei der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Prüm stand die Ehrung ihres langjährigen Vorsitzenden im Vordergrund. Wichtige Punkte der Tagesordnung waren ein Bericht über die Lebenshilfe Wohngemeinschaften und das 30-jährige Bestehen der Westeifel-Werke (WEW).

Überraschung gelungen: Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Prüm war die Ehrung von Hans Tölkes nicht angekündigt, und auch der Lebenshilfe-Vorsitzende der Kreisvereinigung Prüm war nicht "vorgewarnt". Überbringer der Goldenen Ehrennadel - höchste Auszeichnung, die die Bundesvereinigung der Lebenshilfe zu vergeben hat - waren Bundesschatzmeister Caspar-Maria Giani und der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende, Emil Weichlein. Im Haus der Lebenshilfe an der Wandalbertstraße hatten sich zahlreiche Mitglieder, Hausbewohner und Ehrengäste versammelt. Giani und Weichlein ließen das Engagement und die Verdienste von Hans Tölkes um die Lebenshilfe Prüm Revue passieren. 24 Jahre ist er Mitglied, davon 21 Jahre Vorsitzender der Kreisvereinigung. Die Liste der Ereignisse, Gründungen und Bauten, die Hans Tölkes in über zwei Jahrzehnten angestrebt und zielstrebig umgesetzt hat, ist lang. Dazu gehören vor allem die Erweiterung der Westeifelwerke in Gerolstein und der Bau des Prümer Wohnheims sowie der Erwerb der "Housing" am Stadtwald oder die Gründung der Wohngemeinschaften Eifel GmbH. Zu Tölkes ersten Gratulanten gehörten Bürgermeister Aloysius Söhngen für die Verbandsgemeinde Prüm und Alfred Pick, Geschäftsführer der Lebenshilfe Wohngemeinschaften. Pick informierte über den Stand der Einrichtung, die mit einem Gesellschaftsvertrag zwischen den Kreisvereinigungen Bitburg, Daun und Prüm im Dezember 2002 ins Leben gerufen wurde.Betreuung in Wohnheimen und Außengruppen

Die Lebenshilfe betreut zurzeit 156 Männer und Frauen mit geistiger Behinderung in Wohnheimen, Außenwohngruppen und im Betreuten Wohnen an den Standorten der Westeifelwerke sowie im "Euvea"-Hotel in Neuerburg. Während Hans Tölkes in seinem Geschäftsbericht den finanziellen Spielraum bei der Lebenshilfe Prüm als "enger" bezeichnete, sprach Schatzmeister Gabriel Albrecht von einem Rückgang der Umsätze bei einer gesunden Kassenlage. "Abenteuer Werkstatt" hatte Erwin Görgen, Leiter der Westeifel-Werke Gerolstein, seinen Vortrag überschrieben - eine Chronologie der mehr als 30 Jahre, von den provisorischen Anfängen in der Gemeinde Kopp bis zum heutigen modernen, leistungsfähigen Unternehmen. Einstimmig in den Vorstand gewählt wurde Susanne Leuwer aus Hermespand als neue Beisitzerin des Vereins.

Mehr von Volksfreund