1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Coronahilfe: Bundeswehr beendet Hilfe bei Pandemie

Coronahilfe : Bundeswehr beendet Hilfe bei Pandemie

Wegen der rückläufigen Pandemielage im Eifelkreis Bitburg-Prüm kann der erstmals im Oktober 2020 eingerichtete Unterstützungsdienst von Soldaten des Bataillons Elektronische Kampfführung Daun (EloKaBtl 931) beendet werden.

Im Rahmen der Amtshilfe wurden zuletzt sechs Soldaten in der Kontaktermittlung und Telefonie sowie zwei medizinisch qualifizierte Soldaten vom Sanitätsregiment II „Westerwald“ (SanReg II, Rennerod) für den Dienst im Gesundheitsamt eingesetzt. Zu den Aufgaben gehörten vorwiegend Unterstützungsleistungen in der Kontaktnachverfolgung und der Bürgerberatung. Der Einsatz der Sanitätssoldaten in der Durchführung von PCR- und Schnelltestes, auch direkt vor Ort, stellte eine bürgernahe Verbesserung des Testangebots im Eifelkreis dar.

Der Kreisbeigeordnete Rudolf Rinnen bedankte sich auch im Namen der Bevölkerung für die von den Soldaten erbrachte, wichtige Unterstützung im Gesundheitsdienst vor Ort. Sollte ein wieder ansteigendes Infektionsgeschehen festgestellt werden, wird man umgehend Gespräche führen, um eine zügige Wiederaufnahme der Amtshilfe zu erörtern, so Rudolf Rinnen.

Zufrieden mit der reibungslosen Zusammenarbeit äußerten sich vonseiten der Bundeswehr Oberstleutnant Weinen, Oberfeldarzt Dr. Widoniak und der stellvertretende Leiter des Kreisverbindungskommandos, Oberstleutnant Heuzeroth, sowie vonseiten des Gesundheitsamtes die kommissarische Leiterin Frau Dr. Ruvet.