Buntes Wochenende zum 80-jährigen Bestehen

Buntes Wochenende zum 80-jährigen Bestehen

Der Musikverein Fließem blickt auf 80 Jahre seines Bestehens zurück. Dabei ist er jedoch jung geblieben: Derzeit gehören dem Orchester 49 Musiker an, überwiegend Jugendliche. Geleitet wird es von Markus Wolsiffer, Vorsitzende ist Andrea Schmitz.

Fließem. Konzert im Gemeindehaus zum großen Jubiläum: Das Projektorchester, das sich in zwei Monaten darauf vorbereitet hatte, bot an diesem Abend eine breite Palette von Musikstücken, darunter bekannte Filmmelodien, moderne Titel, Walzertakte, Polka- und Marschmelodien. Das Publikum im Saal war begeistert. Mit den Zugaben Brasil und der Knackwurst-Polka wurden die Zuhörer musikalisch in eine andere Welt entführt.
Die Vorsitzende Andrea Schmitz dankte den Aktiven, besonders aber Dirigent Markus Wolsiffer für die Aufführung und die intensive Vorbereitung: "Es war eine harte Zeit, die Proben haben Spaß gemacht, es hat sich gelohnt."
Ortsbürgermeister Klaus Schnarrbach schloss sich dem Dank an, sprach die Anerkennung der Ortsgemeinde aus und ist besonders stolz auf diesen Musikverein, der mit einem hohen musikalischen Niveau zu den Spitzenvereinen des Bitburger Landes gehöre.
Mehrere Gastvereine gratulierten dem MV Fließem musikalisch: Der MV Wawern mit Dirigentin Marion Nowotny, die Feuerwehrkapelle Malbergweich mit ihrem Dirigenten Hans-Peter Bell, die Spielgemeinschaft Hersdorf-Wallersheim unter der Stabführung von Christopher Meyer, der Musikverein Niederöfflingen mit dem Dirigenten Dieter Fröhlich und der saarländische Musikverein aus Merchingen mit Leiter Markus Reinert sorgten für viele musikalische Höhepunkte, das Publikum dankte mit langem Applaus. Die Fließemer Singvögel mit ihrer Leiterin Laura Barth durften ebenfalls nicht fehlen: Ihre frohen, hellen Kinderstimmen verzauberten an diesem Nachmittag.
"Musik ist meine Atemluft", so hatten die Organisatoren des Jubiläumsfests aufs Programm geschrieben. Das spürte man an diesem Wochenende ganz besonders. red