1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Cantando Messerich ist weiterhin im Netz präsent

Online-Projekt in Sachen Musik : Cantando Messerich hat das vierte Youtube-Video veröffentlicht

Die Sänger von Cantando Messerich haben bereits das vierte Youtube-Video veröffentlicht.

(red) Was gibt es Schöneres für Chorsänger, als gemeinsam zu proben und gemeinsam auf der Bühne zu stehen? Wohl nicht viel, denn just dazu gibt es Chöre.

Einer davon ist der Chor Cantando Messerich. Er hat rund 35 aktive Mitglieder und um die 15 Auftritte im Jahr. Normalerweise. Doch in diesem Jahr ist alles anders – wegen Corona. Während des ersten Lockdowns wurde gar nicht geprobt, danach in Kleingruppen mit  Abstandsregeln und bei offenen Fenstern. Und jetzt, während des zweiten Lockdowns, finden gar keine Proben mehr statt.

Was tun, wenn man sich nicht treffen kann? Das Rezept des großen Chores ist es, sich selbst und anderen ein kleines digitales  Glück zu bereiten. Das heißt: zuhause singen und  für alle verfügbare Online-Videos zu produzieren. Die Idee dazu kam von Chorleiter Volker Dörffel, der ohnehin schon seit Jahren auf das Proben in den eigenen vier Wänden setzt.  Alle Lieder, die der Chor singt, sind online hinterlegt, so dass jedes Mitglied jederzeit auf die Noten und eine Einspielung seiner Stimmlage zurückgreifen kann.

So gut vorbereitet, ist es dem Chor –  mit Unterstützung einiger Gastsänger – gelungen, vier Videos zu produzieren. Das Prozedere: Jeder singt seinen Part zuhause ein, filmt sich währenddessen mit Laptop oder Handy und sendet das Video an Dörffel. Er legt die Aufnahmen übereinander, schneidet sie zusammen und bereitet es optisch auf. Eine stundenlange Arbeit, deren Ergebnisse auf Youtube abgerufen werden können: die Stücke   „Sesaon of lose“, Foodprints in the sand“, „You’ll never walk alone“ und „La Paix“. Übrigens: Das nächste Projekt ist schon in Vorbereitung!

Weitere Infos im Internet unter:
www.chor-cantando-messerich.de