1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Corona im Eifelkreis: Kommentar zur Lage

Kommentar zur Corona-Entwicklung im Eifelkrris : Da soll man nicht verrückt werden

Und weiter geht die virale Schlittenfahrt, noch schneller und riskanter, da die gefährlichere Variante längst übernommen hat. Nur bei den Impfstoffen sieht es weiter nach einem Bummelzug aus, der nicht in die Gänge kommt.

Und dann die Verwirrung um das Präparat von Astrazeneca, nach den schweren und bei einigen tödlichen Folgen. Anfangs durfte es nicht an Ältere gegeben werden. Jetzt nicht mehr an die Jüngeren. Da soll man nicht die Nerven verlieren. Was macht der Hersteller? Benennt sein Präparat um, in „Vaxzevria“. Als würde dann alles gut.

Wird es aber nicht: Warten wir also nicht auf Beschlüsse, Verordnungen und maßlose „Maßnahmen“, die keiner versteht. Wer noch halbwegs bei Verstand ist und nicht verquer-, sondern geradeaus denken kann, nimmt selber Maß. Und gibt Acht.
f.linden@volksfreund.de